Presse
  •  

100. Geburtstag von Eugen Leonhard Krempel am 31. Dezember

22.12.2014 Aktuelles
Der am 1. August 1996 im Alter von 81 Jahren verstorbene Eugen Leonhard Krempel wäre am Mittwoch, 31. Dezember, 100 Jahre alt geworden.

Krempel und seine ebenfalls verstorbene Ehefrau Mathilde Krempel, geborene Trucksäß, haben ihr gesamtes, beträchtliches Vermögen der Landeshauptstadt hinterlassen. Einen Nachlass in dieser Größenordnung erhält die Stadt nur sehr selten. 

 "Dank dieser Mittel konnten im Bereich der Gerontopsychiatrie wichtige und bedeutende investive Maßnahmen umgesetzt werden, die sonst nicht möglich gewesen wären. Dafür ist die Landeshauptstadt den Eheleuten Krempel außerordentlich dankbar", sagt Michael Föll, Bürgermeister für Wirtschaft, Finanzen und Beteiligungen.

Mit dem Nachlass konnte eine große Lücke in der gerontopsychiatrischen Versorgung der Stadt geschlossen werden. So wurde das Hilde- und Eugen-Krempel-Haus 2007 mit 64 Dauerpflegeplätzen in Stuttgart-Nord eröffnet, das als Modelleinrichtung für Demenzkranke gilt. Der Neubau wurde mit rund 1,6 Millionen Euro gefördert. Der Umbau der Villa am Tiergarten zu einer Seniorenwohnanlage wurde mit 856.000 Euro bezuschusst. Ein Treffpunkt mit Café sowie eine Gartenanlage im Neubau Paulinenpark mit 915.000 Euro finanziert. Weitere Projekte, die teilweise aus dem Nachlass finanziert werden, sind in Planung.

Eugen Leonhard Krempel war ein bescheidener, sparsamer Schwabe und ein sehr geselliger Mensch mit einem großen Freundeskreis, gemeinsam mit seinem Schwager führte er einen Elektrogroßhandel. Nach der Einstellung des Betriebes in den 1970er-Jahren wurde das vorhandene Vermögen verwaltet und vermehrt.