Presse
  •  

Stadt und Beratungsstellen bedauern Einstellung des Betriebs der Klinik Stapf

02.02.2015 Soziales
Die "Klinik Stapf" der Nagele Klinikbetriebsgesellschaft mbH hat den Betrieb jetzt eingestellt. Dies hatte sie der Stadtverwaltung und den Beratungsstellen zuvor mitgeteilt.

Der Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung und Krankenhäuser, Werner Wölfle, erklärte am 2. Februar dazu:

"Die Schließung der Klinik bedauere ich sehr. Und damit stehe ich gewiss nicht allein. Die Klinik half Frauen in existenzieller Not und hat sie menschlich wie auch medizinisch exzellent betreut. Das bestätigen auch die Beratungsstellen."

Das Mietverhältnis mit der Klinik Stapf wurde mehrfach verlängert, endete aber auf Grund des Umbaus des Gebäudes.

Hilfe für betroffene Frauen soll sichergestellt werden

Wölfle weiter: "Wir haben Herrn Stapf bei seiner intensiven Suche in Stuttgart umfangreich unterstützt. Gewiss haben Einschüchterungsversuche einiger weniger Aktivisten, die hart an der Grenze des Erträglichen waren, die Suche erheblich erschwert."

Der Bürgermeister wird sich gemeinsam mit den Beratungsstellen dafür einsetzen, dass die medizinischen Praxen und Zentren in Stuttgart und der Umgebung ihre Kapazitäten ausweiten und im Interesse der betroffenen Frauen auf die Sicherstellung der bisherigen Qualität achten. "Im Übrigen kommt die Stadt ihrer Verpflichtung der stationären Versorgung bei Schwangerschaftsabbrüchen weiterhin nach und wird sich auf die neue Situation einstellen", so Wölfle abschließend.