Presse
  •  

Mobilität: Stadt nutzt jetzt Lastenräder mit Elektrounterstützung

03.02.2015 Verkehr/Mobilität
Mitarbeiter der Stadt können jetzt für Dienstfahrten auch zwei eLastenräder nutzen. Die Räder kommen probehalber im Garten-, Friedhofs- und Forstamt zum Einsatz, da die Mitarbeiter häufig kleinere Mengen über überschaubare Distanzen transportieren.

Amtsleiter Volker Schirner präsentierte die beiden Räder am Dienstag, 3. Februar. "Wir wollen zeigen, dass die Räder aus vielerlei Gründen eine hervorragende Alternative zum Auto sind: Meine Mitarbeiter kommen oft schneller zum Ziel, sie müssen nicht lange einen Parkplatz suchen, sie halten sich fit und schonen die Umwelt", so Schirner.

Rund 120 Kilogramm weniger CO2 pro Jahr

Insgesamt könnten die Räder über das Jahr verteilt 300 Kilometer rollen, was im Vergleich zu benzinbetriebenen Autos rund 120 Kilogramm CO2 einsparen würde.

Für die beiden Räder investiert die Stadt 4.700 Euro. Sollten sich die Räder in der Praxis beweisen, könnte ihr Einsatz auch ausgeweitet werden.

Lärm, Feinstaub und Stickoxide senken

Die Stadtverwaltung trägt mit dem Pilotversuch bei zur Umsetzung der Strategie "Nachhaltig mobil in Stuttgart" von Oberbürgermeister Fritz Kuhn, die helfen soll, die Belastung an Lärm, Feinstaub und Stickoxiden zu senken.

Tabelle eLastenräderVergrößernTechnische Daten der beiden eLastenräder. Grafik: Stadt StuttgartTechnische Daten der beiden eLastenräder. Grafik: Stadt Stuttgart