Presse
  •  

Früherer Vaihinger Bezirksvorsteher Walter Mezger gestorben

24.02.2015 Gemeinderat
Der frühere Bezirksvorsteher von Vaihingen, Walter Mezger, ist am 23. Februar im Alter von 90 Jahren gestorben. Walter Mezger wurde 1924 in Stuttgart geboren.

Nach Kriegsdienst und Gefangenschaft begann er seine Ausbildung als Verwaltungsbeamter in Herrenberg und Musberg.

Zahlreiche Projekte als Bezirksvorsteher umgesetzt

Seine berufliche Laufbahn in Stuttgart begann er dann 1952 auf dem Bezirksamt Vaihingen, wo er Anfang 1962 zum stellvertretenden Bezirksvorsteher bestellt wurde. Fünf Jahre später wählte ihn der Gemeinderat zum Bezirksvorsteher des Stadtbezirks Vaihingen.

Als Leiter des Bezirksamtes trug Walter Mezger zur Verwirklichung zahlreicher Vorhaben bei. Dazu gehören unter anderem der Bau der Waldburgschule und der Michael-Bauer-Schule, die Erschließung der Baugebiete Lauchhau, Österfeld und Langer Hau, der Ausbau der Universität sowie die Sanierung der Vaihinger Ortsmitte.

Engagement für Stadt und Bezirk

Über 330 Bezirksbeiratssitzungen mit annähernd 3500 Verhandlungspunkten leitete Walter Mezger, was seinen Einsatz eindrucksvoll belegt.

Des Weiteren war Mezger als langjähriger Vorsitzender des Heimatrings Vaihingen für die Durchführung zahlreicher Veranstaltungen, wie Kinderfeste, Lichterfeste und Heimatabende, verantwortlich. Er setzte sich zudem für freundschaftliche Beziehungen zu der französischen Stadt Melun und deren Ausbau zu einer Stadbezirkspartnerschaft ein. 1984 wurde Walter Mezger vom damaligen Oberbürgermeister Manfred Rommel aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand verabschiedet.