Presse
  •  

Stuttgart wird UNICEF-Städtepartner

26.03.2015 Aktuelles
Die Stadt Stuttgart wird ab November eine einjährige Städtepartnerschaft mit dem Kinderhilfswerk UNICEF eingehen. Das hat der Gemeinderat am 26. März beschlossen. Die Auftaktveranstaltung ist für den 20. November 2015, am internationalen Tag der Kinderrechte, geplant.

Ein Jahr lang wird die Stadt aktiv an UNICEF-Projekten mitwirken, die in direktem Bezug zu Stuttgart stehen. So soll unter anderem die Flüchtlingsarbeit in der türkischen Stadt Mardin an der Grenze zu Syrien unterstützt werden. Mitarbeiter der Stadtverwaltung stehen bereits seit 2014 in Kontakt mit der Stadt, die seit Ausbruch des Bürgerkriegs in Syrien ein erhöhtes Flüchtlingsaufkommen bewältigen muss. Mit der UNICEF-Städtepartnerschaft will sich die Stadt unter anderem für die Rechte der Kinder in den Krisenregionen einsetzen.

Gleichzeitig steht auch das Thema Kinderfreundlichkeit in Stuttgart im Fokus. Die Stadt plant dazu mehrere Veranstaltungen und Aktivitäten. Projektleiterin ist die Kinderbeauftragte der Stadt Stuttgart, Maria Haller-Kindler. Die Stadt veranschlagt für das Projekt 91.000 Euro.

Die UNICEF-Städtepartnerschaften mit deutschen Großstädten gibt es bereits seit über 20 Jahren. Viele Landeshauptstädte waren bereits Partnerstädte des Kinderhilfswerks.