Presse
  •  

Finale im wfv-Pokal künftig im GAZi-Stadion auf der Waldau

30.03.2015 Sport
Die Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport, Dr. Susanne Eisenmann, und der Präsident des Württembergischen Fußballverbandes (wfv), Herbert Rösch, haben am 30. März im Stuttgarter Rathaus den Vertrag für die Austragung des wfv-Pokalfinales im GAZi-Stadion auf der Waldau unterzeichnet.

Der Vertrag gilt zunächst für drei Jahre und beinhaltet eine Option auf Verlängerung bis 2017.

"Neben unserem Regelspielbetrieb haben wir damit ein weiteres Highlight im Veranstaltungskalender des modernisierten GAZi-Stadions", sagte Susanne Eisenmann und fügte hinzu: "Ich begrüße die Idee des wfv, einen festen Standort für die Austragung dieser bedeutenden Sportveranstaltung zu etablieren - Stuttgart ist hier gerne Gastgeber."

Herbert Rösch ist ebenfalls sehr zufrieden mit der Vereinbarung: "Wir finden im neu umgebauten GAZi-Stadion beste Bedingungen für unser sportliches Jahres-Highlight vor. Wir tragen uns schon längere Zeit mit dem Gedanken an einen festen Endspielort für den wfv-Pokal und würden uns freuen, wenn sich Stuttgart etablieren würde."

Neben dem Pokalfinale werden im Jahr 2015 ein U19-Vorbereitungsturnier zur U19-Europameisterschaft im kommenden Jahr sowie das "Sami-Khedira-Spiel" im modernisierten GAZi-Stadion ausgetragen.

Hintergrund Pokalfinale

Der Pokalwettbewerb des wfv wird neben dem Spielbetrieb in der offiziellen Meisterschaftsrunde zwischen den Herrenmannschaften auf Verbands- und Bezirksebene ausgetragen. Der wfv-Pokalsieger ist direkt für die erste Hauptrunde im DFB-Pokal qualifiziert. Den wfv-Pokalwettbewerb gibt es seit 1951. Rekordsieger ist der SSV Ulm 1846. Das Finale im wfv-Pokal wurde bisher erst einmal an die Landeshauptstadt vergeben. Das Endspiel der Saison 1979/80 gewannen am 30. April 1980 die VfB Stuttgart Amateure gegen den VfR Heilbronn mit 3:2 (0:0). Anstoß des wfv-Pokal-Endspiels ist am 6. Mai um 19 Uhr. Die Finalisten stehen noch nicht fest. Im Halbfinale trifft Oberligist SGV Freiberg am 15. April auf den SSV Reutlingen. Das zweite Halbfinale bestreiten am 22. April der FV Ravensburg und die TSG Balingen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb um den wfv-Pokal unter www.wuerttfv.de.