Presse
  •  

Unwetterwarnungen und die Gefahren im Wald nicht unterschätzen

01.04.2015 Aktuelles
Aufgrund der aktuellen Wetterlage mit sehr starken Sturmböen rät das Garten-, Friedhofs- und Forstamt davon ab, in den Wald zu gehen.

Bei sehr alten Bäumen besonders umsichtig sein

Es können durch den Wind jederzeit Äste oder Kronenteile abbrechen oder Bäume entwurzelt werden. Auch muss mit herunterfallenden Ästen gerechnet werden. Dies gilt besonders in Waldbereichen mit sehr alten Bäumen, wie dem Rot- und Schwarzwildpark.

Betreten des Waldes auf eigene Gefahr

Das Garten-, Friedhofs- und Forstamt weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass das Betreten des Waldes gemäß Landeswaldgesetz auf eigene Gefahr erfolgt. Eine Haftung des Waldeigentümers für sogenannte "waldtypische Gefahren", zu denen auch auf Grund natürlicher Prozesse wie Alterung oder Pilzbefall abbrechende Äste und Kronenteile zählen, besteht grundsätzlich nicht.