Presse
  •  

Öffentlichkeitsbeteiligung Lkw-Empfehlungsnetz

09.04.2015 Verkehr/Mobilität
Im Rahmen des EU-Projektes "2MOVE2" entwickelt die Stadt Stuttgart gemeinsam mit anderen Städten verschiedene Projekte, um die städtische Mobilität zu verbessern.

Lastwagenverkehr bündeln

Ein Baustein ist die Entwicklung und Erprobung eines Lkw-Empfehlungsnetzes, das den Lkw-Verkehr auf geeigneten Routen bündelt, um sensible Bereiche, wie Wohn-, Grün- und Erholungsgebiete zu entlasten.

Neben gesetzlichen Vorgaben, soll das Lkw-Empfehlungsnetz auch qualitativen Kriterien wie ausreichende Fahrstreifenbreiten, Grüne Welle, Wegweisung, Straßenunterhalt oder Winterdienst gerecht werden.

Informieren, diskutieren, einbringen

Der Lehrstuhl für Verkehrsplanung und Verkehrsleittechnik der Universität Stuttgart hat das Hauptverkehrsstraßennetz untersucht und aus den Streckenbewertungen einen Vorschlag für das Lkw-Empfehlungsnetz mit Routenempfehlungen erarbeitet.

In einer Auftaktveranstaltung am Dienstag, 5. Mai, können sich Nutzer, Betroffene und Interessierte von 17 bis 20.30 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses über das Lkw-Empfehlungsnetz informieren, den Vorschlag in Zusammenarbeit mit den Experten diskutieren und ihre Anregungen und Kenntnisse einbringen.

Anmeldung beim Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung

In einer zweiten Veranstaltung am Dienstag, 9. Juni, erarbeiten die Teilnehmenden des Beteiligungsprozesses von 16 bis 21 Uhr im Großen Sitzungssaal eine Empfehlung für ein Lkw-Verkehrsnetz, das dem Ausschuss für Umwelt und Technik des Gemeinderats vorgelegt wird.

Interessierte und Institutionen, die an dem Beteiligungsprozess mitwirken wollen, werden um Anmeldung für beide Veranstaltungen bis zum 19. April 2015 gebeten beim Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung, Luise Habermann, E-Mail Luise.Habermann@stuttgart.de.