Presse
  •  

Projektstart Mobiles Schulungszentrum Elektromobilität

15.04.2015 Aktuelles
In der Aula der Wilhelm-Maybach-Schule in Bad Cannstatt ist am 15. April das Mobile Schulungszentrum Elektromobilität eröffnet worden. Entwickelt wurde es von der Technischen Akademie für berufliche Bildung Schwäbisch Gmünd.

Schüler über E-Mobilität informieren

Die städtische Abteilung Mobilität, deren Leiter Wolfgang Forderer bei der Eröffnung dabei war, hat das Schulungszentrum im Rahmen des EU-Projekts 2Move2 nach Stuttgart geholt, um Schüler über das Thema E-Mobilität zu informieren und deren Interesse zu wecken.

Noch bis zum 22. Mai steht das Schulungsmobil in der Wilhelm-Maybach-Schule. Die Gewerbliche Berufsschule ist im Schwerpunkt auf die Kfz-Berufe ausgerichtet und daher besonders als Standort geeignet.

E-Mountainbikes und Experimentierwelt

Das Schulungslabor ist Teil des "LivingLab BWe mobil", der Bewerbung des Landes Baden-Württemberg als "Schaufenster Elektromobilität". Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Es bietet für Schüler und Jugendliche von der Jahrgangsstufe 8 bis zum Berufseintritt eine multimediale Präsentation der Elektromobilität und eine herausfordernde Experimentierwelt. Hier können sie unter anderem Elektrofahrzeuge, wie E-Gokarts und E-Mountainbikes, testen.

Schulungszentrum viel unterwegs

Seit dem Projektjahr 2013 machte das Mobile Schulungszentrum Elektromobilität (MSE) Station an beruflichen Schulzentren in Esslingen, Backnang, Ellwangen und Fellbach. Im April 2014 war das MSE auf der Hannover Messe, im Anschluss auf der Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd, im Februar 2015 auf Einladung des BMBF in Berlin auf dem Gelände der TU Berlin. Mehr Informationen zum Schulungsmobil unter http://mse-ta.de.

Das EU-Projekt 2MOVE2

Das EU-Projekt 2MOVE2 ist Teil des Aktionsplans "Nachhaltig mobil in Stuttgart" und wird von der CIVITAS Initiative der EU gefördert. Im Rahmen dieses Projekts entwickelt die Landeshauptstadt gemeinsam mit Brünn (Tschechien), Malaga (Spanien) und Tel Aviv-Yafo (Israel) konkrete Schritte zur Verbesserung der städtischen Mobilität. In Stuttgart stehen vor allem die emissionsabhängige Verkehrssteuerung, Elektromobilität und Betriebliches Mobilitätsmanagement im Vordergrund.

Das Projekt hat ein Volumen von 9,1 Millionen Euro und ist damit eines der größten geförderten Vorhaben, die Stuttgart jemals umgesetzt hat. 2MOVE2 hat eine Laufzeit von vier Jahren. Ein Treffen aller Partner im Januar 2013 bildete den Beginn auf Arbeitsebene. Der politische Auftakt von 2MOVE2 fand im Juni 2013 in Stuttgart statt.