Presse
  •  

Stadt zeichnet Sportpioniere und Sportler aus

24.04.2015 Sport
Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat im Rahmen der Sportmeisterehrung eine Sportpionierin und zwei Sportpioniere ernannt und die Sportmeisterinnen und Sportmeister ausgezeichnet.

Die Auszeichnung wurde im Oktober vergangenen Jahres vom Sportausschuss des Gemeinderats beschlossen.

Insgesamt wurden 290 Sportler und Sportlerinnen für ihre Erfolge im Jahr 2014 ausgezeichnet, 91 Frauen und Mädchen sowie 199 Männer und Jungen. Die sportlichen Erfolge wurden in 39 Sportarten erzielt.

Sportlerehrung 2015 - OB, Präsident des Sportkreises mit den Sportpionieren und der SportpionierinVergrößernOB Fritz Kuhn (rechts) begrüßte zusammen mit Fred-Jürgen Stradinger, Präsident des Sportkreises Stuttgart (links), die zwei neuen Sportpioniere Emil Herre (2.v. links) und Rolf Grimm (2.v. rechts) und die neue Sportpionierin Karin Württemberger (Mitte). Foto: Susanne KernOB Fritz Kuhn (rechts) begrüßte zusammen mit Fred-Jürgen Stradinger, Präsident des Sportkreises Stuttgart (links), die zwei neuen Sportpioniere Emil Herre (2.v. links) und Rolf Grimm (2.v. rechts) und die neue Sportpionierin Karin Württemberger (Mitte). Foto: Susanne Kern

32 Personen in Kategorie Gold

In der Kategorie Gold (Europameister, Weltmeister, Olympiasieger, Paralympicssieger, Sieger bei World Games, Universiaden) ging die Ehrung an 32 Personen, in der Kategorie Silber (Zweitplazierte bei Europa- oder Weltmeisterschaften, Olympischen Spielen, Paralympics, World Games, Universiaden) an zehn Personen und in der Kategorie Bronze (Drittplazierte bei Europa- oder Weltmeisterschaften, Olympischen Spielen, Paralympics, World Games, Universiaden, Sieger der nationalen Special Olympic Games, Deutsche Meister, Deutsche Pokalsieger) an 239 Personen.

Geehrte aus den Stuttgarter Sportvereinen, den Unis und dem Olympiastützpunkt

Neun Personen, die bei internationalen Meisterschaften als Viert- bis Sechstplatzierte abgeschnitten haben oder an den Olympischen Spielen, Paralympics, World Games oder Universiaden unabhängig von der Platzierung teilgenommen oder eine sonstige herausragende sportliche Leistung erbracht haben, wurden bei der Sportmeisterehrung mit einem Wertgutschein ausgezeichnet.

Die Geehrten kommen aus 42 Stuttgarter Sportvereinen, der Universität Hohenheim und der Universität Stuttgart sowie dem Olympiastützpunkt Stuttgart. Eine Ehrung setzt die Mitgliedschaft in einem Stuttgarter Sportverein voraus, einen ständigen Wohnsitz in Stuttgart oder die Zugehörigkeit zum Olympiastützpunkt mit Trainingsschwerpunkt in Stuttgart.

Gutscheine der City-Initiative

Als Auszeichnung erhalten die Sportler Gutscheine der City-Initiative Stuttgart, die in vielen Stuttgarter Geschäften eingelöst werden können. Für die Kategorie Gold gibt es Gutscheine im Wert von 80 Euro, für Silber im Wert von 50 Euro und für Bronze im Wert von 30 Euro. Sonstige herausragende sportliche Leistungen werden mit 20 Euro ausgezeichnet.

Karin Württemberger: Seit 1966 für Verein aktiv

Karin Württemberger wurde wegen ihres großen Engagements für den Turnverein (TV) Cannstatt zur Sportpionierin ernannt. Bereits seit 1966 ist sie für ihren Verein tätig und hatte dort verschiedene Funktionen darunter die Protokoll- und Kassenführung, die Leitung der Geschäftsstelle sowie den zweiten Vorsitz in der Fechtabteilung.

Ihr Engagement reicht auch über den TV Cannstatt hinaus. Württemberger ist Frauenwartin beim Württembergischen Fechterbund und im Seniorenbeirat des Deutschen Fechter-Bundes.

Emil Herre: Äußerst engagiert im Ehrenamt

Emil Herre wurde zum Sportpionier der Stadt ernannt, weil er sich seit vielen Jahren für den Kraftsportverein (KV) Plieningen einsetzt und auch über seinen Verein hinaus überdurchschnittlich hohes ehrenamtliches Engagement zeigt, ob als Leiter der Abteilung Fußball, als Gründer der Tanzsportabteilung oder als Erster Vorsitzender.

Zudem engagierte sich Herre bis 2012 für den Württembergischen Fußballverband. Seit vielen Jahren ist er Mitglied im Sportkreisrat des Sportkreises, Sachkundiger Einwohner im Sportausschuss der Landeshauptstadt sowie Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der Sportfachverbände auf Bezirksebene. 

Rolf Grimm: Sachkundiger Organisator

Rolf Grimm wurde für sein überdurchschnittliches überfachliches Engagement zum Sportpionier ernannt. So ist er viele Jahre Präsident des Schwimmvereins Cannstatt gewesen und hat beim internationalen Schwimmfest des Turnerbunds Bad Cannstatt im Inselbad mitgearbeitet.

Im internationalen Bereich organisierte Grimm lange Zeit den Austausch des Schwimmvereins Cannstatt mit Wasserball-Mannschaften aus Russland, Dänemark, England und Frankreich. Bis 2014 war Rolf Grimm Mitglied im Sportkreisrat des Sportkreises sowie Sachkundiger Einwohner im Sportausschuss der Landeshauptstadt.

Ehrungsheft zur Sportmeisterehrung 2015 (PDF)