Presse
  •  

Stuttgarter Fahrradaktionstage feiern zehnjähriges Bestehen

30.04.2015 Aktuelles
Das Fahrrad bewegt die Menschen - im wahren Sinn des Wortes - und das seit fast 200 Jahren. Seit nunmehr zehn Jahren gibt es die Fahrradaktionstage in Stuttgart. Am 16. und 17. Mai geht es wieder rund auf dem Schloßplatz, wenn mit dem Fest die diesjährige Fahrradsaison eingeläutet wird.

Matthias Hahn: "In Stuttgart hat sich vieles für Radfahrer getan"

"Ich bin begeistert, wie sich diese Veranstaltung und die Fahrradförderung im Laufe der Jahre entwickelt haben", sagt Matthias Hahn, Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, zum Jubiläum und fügt hinzu: "In Stuttgart hat sich vieles für Radfahrer getan. So sind in den vergangenen zehn Jahren mehr als 14 Millionen Euro für die Verbesserung des Radverkehrs bereitgestellt worden, wie die mittlerweile nahezu fertiggestellte Hauptradroute 1, die von Vaihingen durch die Innenstadt auf rund 20 Kilometer bis nach Fellbach führt."

Feste Größe im Stuttgarter Stadtleben

Gab es anfangs ein paar Stände mit Informationen und Aktionen, sind die Fahrradaktionstage mittlerweile eine feste Größe im Veranstaltungskalender der Stadt Stuttgart. Für Stadtverwaltung, Politik, Verbände und die Radindustrie sind die Fahrradaktionstage die ideale Plattform, um Bürgerinnen und Bürger direkt anzusprechen.

"Das Fahrrad und der Radverkehr werden an zwei Tagen aus den verschiedensten Blickwinkeln gezeigt, so dass sich Interessierte einen Überblick verschaffen können und auf alle ihre Fragen eine kompetente Antwort erhalten", sagt Claus Köhnlein, Fahrradbeauftragter der Stadt Stuttgart.

Parcours, E-Bikes und Rad-Kunststücke

An beiden Tagen wird auf dem Schloßplatz erneut viel geboten. Am Samstag erwartet die Besucher in der Innenstadt von 11 bis 19 Uhr ein abwechslungsreiches Programm: Die Jüngsten können auf einem Geschicklichkeits-Parcours der Polizei ihr Können erproben, für Jugendliche hat die Jugendhausgesellschaft Weilimdorf einen Pump-Track aufgebaut. E-Bikes und Pedelecs können in einem Parcours getestet werden, und auf der Aktionsfläche sind spektakuläre Rad-Vorführungen zu bestaunen.

Karten, Radcheck und Tourenvorschläge

Neben der Beratung und Unterstützung für den Fahrradkauf gibt es an den Infoständen Kartenmaterial und Tourenvorschläge für Alltags- und Hobbyfahrer. Die SSB stellt den neuen Fahrrad-Busanhänger und die Stadtverwaltung die Stuttgarter Hauptradrouten vor.

Beim Gratis-Radcheck der Initiative Radkultur können die Besucher zudem ihre Fahrräder auf Verkehrssicherheit überprüfen lassen oder sich mit etwas Glück bei der Fahrradversteigerung auf der Bühne direkt ein Rad ersteigern. Alte Räder können wieder für einen guten Zweck beim Sozialunternehmen "Neue Arbeit gGmbH" oder "Fahrräder für Afrika" abgegeben werden. Auch alt, aber selten und kostbar sind die original erhaltenen Fahrräder aus verschiedenen Epochen, die beim RSV Wendlingen zu bestaunen sind.

Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade

Auf geführten Touren unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade kann am Samstag auch in die Pedale getreten werden. Es werden attraktive Strecken in und um Stuttgart zum "Selbst-erfahren" angeboten.

Mitradeln heißt es auch am Sonntag, wenn die vom ADFC Baden-Württemberg organisierte Radsternfahrt BW aus fünf Richtungen zum Schloßplatz führt. Startorte sind in diesem Jahr Mühlacker, Waiblingen, Göppingen, Filderstadt und Leonberg. Ebenfalls dabei sind Verkehrsminister Winfried Hermann, der ab Ludwigsburg im Sattel sitzt, und Bürgermeister Werner Wölfle, der von Filderstadt aus in die Pedale tritt.

Große Radsternfahrt zum Schloßplatz

Ziel der Radsternfahrt ist der Schloßplatz, auf dem von 11 bis 16 Uhr das große Abschlussfest die Fahrradaktionstage beschließt.

Weitere Informationen sind unter www.stuttgart.de/fahrradaktionstage und www.radsternfahrt-bw.de erhältlich.