Presse
  •  

Online-Beteiligung zum Stuttgarter Nahverkehrsplan beendet - 793 Vorschläge eingegangen

30.04.2015 Aktuelles
Der öffentliche Nahverkehr bewegt die Stuttgarterinnen und Stuttgarter: Zum ersten Mal konnten sich die Einwohner der Landeshauptstadt am Stuttgarter Nahverkehrsplan beteiligen und auf dem Online-Portal www.stuttgart-meine-stadt.de sowie über ein Faltblatt ihre Ideen einreichen.

Hunderte Ideen und Anregungen

793 Vorschläge gingen zwischen dem 13. und 27. April bei der Stadtverwaltung ein: 631 Ideen haben die Nutzer in das neue Beteiligungsportal eingestellt und 162 Vorschläge wurden über das Faltblatt eingereicht. Insgesamt haben rund 380 Teilnehmer ihre Ideen zu Fahrplänen, Linienführung, Haltestellen und Anschlüssen eingereicht. 503 Stimmen wurden bei der Umfrage zum Mobilitätsverhalten abgegeben.

Diskussionsforum und interaktive Karte

Das Online-Beteiligungsverfahren bezog sich auf Busse und Stadtbahnen und fragte Vorschläge zu Haltestellen, Anschlüssen, Fahrplänen und Linienführung innerhalb des Stuttgarter Stadtgebiets ab. Die Nutzer konnten an einer Umfrage teilnehmen und ihre Ideen und Vorschläge in einem Diskussionsforum sowie einer interaktiven Karte eingeben.

Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit besonders wichtig

Die Umfrage bezog sich auf das Mobilitätsverhalten sowie darauf, was einen guten öffentlichen Nahverkehr ausmacht. Mehrfachantworten waren möglich. Die Mehrheit der Teilnehmer gab an, öffentliche Verkehrsmittel auf dem Weg zur Arbeit (76 Prozent) und zu Freizeitaktivitäten (83 Prozent) zu nutzen.

Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind für 80 Prozent und somit die meisten der Teilnehmer das wichtigste Kriterium eines guten öffentlichen Nahverkehrs. Knapp dahinter liegt eine dichte Taktfrequenz, die für 79 Prozent wichtig ist. An der Umfrage beteiligen konnten sich alle registrierten Nutzer. Die Umfrage ist nicht repräsentativ, gibt aber ein Stimmungsbild wieder.

Vorschläge werden von der Stadt und VVS bewertet

793 Vorschläge gingen für das Diskussionsforum und die interaktive Karte ein. Im Forum wurden 533 Ideen zum Fahrplan und zur Linienführung eingetragen. 260 Beiträge zu Haltestellen und Anschlüssen haben die Teilnehmer auf der interaktiven Karte markiert.

"Alle Ideen und Anmerkungen für den Stuttgarter Nahverkehrsplan werden nun von der Stadtverwaltung und dem VVS bewertet", erläutert Ulrich Steimer, Leiter der Abteilung Verkehrsausbau und Investitionen beim Technischen Referat der Stadt Stuttgart, das weitere Vorgehen. Die Beiträge werden auf Stuttgart - meine Stadt beantwortet. Die ersten Antworten werden ab Anfang Mai auf dem Portal, direkt bei den jeweiligen Beiträgen, eingestellt. Die Vorschläge, die realisierbar sind, werden in einer Vorschlagsliste innerhalb des Nahverkehrsplans zusammengefasst.

"Im Juni 2015 gibt es voraussichtlich den ersten Entwurf des neuen Nahverkehrsplans. Er wird in den Bezirken diskutiert und den Gemeinderäten im Ausschuss für Umwelt und Technik vorgestellt. Danach haben die Träger öffentlicher Belange die Möglichkeit, ihre Ideen und Vorschläge zum Nahverkehrsplan einzubringen", so Steimer weiter.

Diskussion mit den Bezirksbeiräten und Werkstattbericht

Im Juli wird in den Bezirksbeiratssitzungen der einzelnen Stadtbezirke über den Nahverkehrsplan diskutiert. Auch hier haben Interessierte Bürgerinnen und Bürger nochmals die Gelegenheit sich einzubringen. Wenn die Ideen umsetzbar und relevant sind, fließen sie in den Werkstattbericht des Nahverkehrsplans ein.

Der Werkstattbericht zum Nahverkehrsplan informiert im September 2015 den Ausschuss für Umwelt und Technik über den Bearbeitungsstand. Welche Vorschläge aus der Bürgerbeteiligung weiterverfolgt werden können, entscheidet der Gemeinderat bei den Haushaltsberatungen im Dezember 2015. Vor der Sommerpause 2016 wird der Nahverkehrsplan dann verabschiedet.

Perspektivische Entwicklung des Nahverkehrs erörtern

Langfristige Ideen, die sich innerhalb der nächsten Jahre nicht umsetzen lassen, kommen in den Nahverkehrsentwicklungsplan. Im Gegensatz zum Nahverkehrsplan, der einen Planungshorizont von fünf Jahren hat, geht der Nahverkehrsentwicklungsplan auf perspektivische Entwicklungsmöglichkeiten des öffentlichen Nahverkehrs ein.

Weitere Informationen zum Nahverkehrsplan:
www.stuttgart-meine-stadt.de/nahverkehrsplan


Ergebnisse der Umfrage:
www.stuttgart-meine-stadt.de/content/bbv/details/2/?tab=2