Presse
  •  

Bürgermeister Schairer übergibt fünf neue Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge für die Freiwillige Feuerwehr

18.05.2015 Aktuelles

Dr. Martin Schairer, Bürgermeister für Recht, Sicherheit und Ordnung, hat in Anwesenheit des Amtsleiters der Branddirektion, Dr. Frank Knödler, am Montag, 18. Mai, am Feuerwehr-Museum, Murgtalstraße 60, in Stuttgart-Münster fünf neue Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge (HLF 20) an die Abteilungen Münster, Sillenbuch, Untertürkheim, Vaihingen und Weilimdorf der Freiwilligen Feuerwehr übergeben.


"Die Freiwillige Feuerwehr wird in Stuttgart immer alarmiert, wenn sie schneller ist, spezialisiert ist oder verstärkend benötigt wird. Alle bisherigen Beschaffungen orientierten sich an diesem 'ssv-Prinzip' das für die enge und erfolgreiche Zusammenarbeit von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr steht. Mit diesen neuen Fahrzeugen sind die Abteilungen nun bei Feuer und Unfall auf dem gleichen technischen Stand wie die Berufsfeuerwehr", betonte Bürgermeister Schairer.

Gleichzeitig dankte Schairer dem Gemeinderat für die Bereitstellung der erforderlichen Investitionsmittel und machte deutlich, dass dies ein Beispiel für die notwendige schrittweise Modernisierung des Fuhrparks der Feuerwehr sei. Weiterhin dankte Schairer den Stationierungsabteilungen der neuen Fahrzeuge für die Ausbildung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte an den neuen Fahrzeugen.

Die fünf Löschgruppenfahrzeuge werden ab sofort in den Alarmdienst übernommen und künftig bei den Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr stationiert, die die Wachen der Berufsfeuerwehr besetzen, wenn diese längerfristig in einem Einsatz gebunden sind. Um auch in diesen Fällen den Löschzügen der Berufsfeuerwehr Hilfe leisten zu können, wurden die Fahrzeuge ähnlich wie die der Berufsfeuerwehr ausgestattet und haben zusätzlich Allradantrieb.

Die Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von jeweils 15,5 Tonnen sind auf Fahrgestellen der Firma "MAN" aufgebaut und bieten neben umfangreichen Beladungsmöglichkeiten für den Brand- und technischen Hilfeleistungseinsatz Platz für eine Löschgruppe von neun Einsatzkräften.

Die Beschaffungskosten für die von der Firma Schlingmann GmbH & Co. KG, Dissen, hergestellten Fahrzeuge liegen bei etwas mehr als zwei Millionen Euro. Das Land Baden-Württemberg hat die Beschaffung mit rund 500.000 Euro gefördert.