Presse
  •  

Oberbürgermeister Kuhn überreicht Präventionspreis "Partner für Sicherheit"

19.05.2015 Aktuelles
Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat den Präventionspreis "Partner für Sicherheit" am Dienstag, 19. Mai, im Großen Sitzungssaal des Rathauses überreicht. Die Landeshauptstadt hat den mit 3000 Euro dotierten Preis zusammen mit dem Vorsorge-Konzern Wüstenrot & Württembergische AG ausgelobt, der die Preisgelder gestiftet hat.

Nach 2010 und 2012 werden nunmehr zum dritten Mal vorbildliche Projekte aus der Sicherheitspartnerschaft für ihr Engagement in der Kriminalitätsvorbeugung gewürdigt.

Die Jury, bestehend aus dem Polizeivizepräsidenten Norbert Walz, dem Bürgermeister für Recht, Sicherheit und Ordnung, Dr. Martin Schairer, dem Vorsitzenden des Fördervereins Sicheres und Sauberes Stuttgart, Klaus Thomas, und dem Kommunikationschef der Wüstenrot & Württembergische AG, Dr. Immo Dehnert, hat aus 13 eingereichten Projekten die drei Preisträger ausgewählt.

"Prävention kann die Polizei nicht alleine leisten, dazu braucht es eine wache Zivilgesellschaft. Die heutige Preisverleihung ist mehr als die Auszeichnung dreier herausragender Projekte. Es ist ein Dankeschön an die Akteure der Stuttgarter Sicherheitspartnerschaft aus über 100 Organisationen und an zahlreiche Ehrenamtliche für ihre nachhaltige Sicherheitsarbeit. Mit ihrer professionellen Arbeit im Dienste der Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger leisten sie einen wichtigen Beitrag, damit Stuttgart weiterhin zu den sichersten Großstädten in Deutschland gehört. Verhinderung von Gewalt, ist etwas, was Kinder und Jugendliche lernen müssen", sagte OB Kuhn bei der Preisübergabe.

"Jedes dieser Projekte hätte einen Preis verdient. Wir zollen höchste Anerkennung für die komplexe und engagierte Arbeit!", erklärte Bürgermeister Schairer und fügte hinzu: "Wir freuen uns sehr, dass die Wüstenrot & Württembergische AG erneut bereit war, als Exklusivsponsor die Auszeichnungen finanziell zu unterstützen. Ohne dieses Engagement wäre es nicht möglich gewesen, den 'Partner für Sicherheit'-Preis zu verleihen."

Der erste Platz ist mit 1500 € dotiert

Der erste Platz, dotiert mit 1500 Euro, ging an "Wehr Dich mit Köpfchen", ein Projekt des Gemeinschaftserlebnisses Sport für Grundschulkinder der Klassen drei oder vier und Kinder mit Behinderungen der Klasse fünf. Im Vordergrund stehen das Fördern des Selbstbewusstseins und Empfehlungen für ein zivilcouragiertes Auftreten im Alltag. Den zweiten Platz mit 1000 Euro errang "SELBSTBEWUSST", ein Programm zur Förderung der Teamfähigkeit, des Selbstbewusstseins und der Persönlichkeitsentwicklung für Schülerinnen und Schüler der Klassen acht bis zehn. Verantwortlich für das Projekt ist die Organisation "move&do", die dem Sportkreis angehört. Den dritten Platz mit 500 Euro belegte das Projekt "Kein Alk / Kein Stress / Mein Beat" des Jugendtreffs CAMP in Feuerbach. Hier thematisierten Pädagogen mit 14 bis 19-Jährigen die Themen Alkohol, Gewalt und Sozialkompetenz. Begleitend entwickelten die Jugendlichen eigene RAP-Songs.

"Als der Vorsorge-Spezialist haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, unseren Kunden finanzielle Sicherheit aus einer Hand zu bieten. Diesem Grundgedanken des unternehmerischen Handelns fühlen wir uns seit Generationen verpflichtet und übertragen ihn auch auf unsere gesellschaftliche Verantwortung. Daher ist uns die Unterstützung des Stuttgarter Präventionspreises ein wichtiges Anliegen", hob Kommunikationschef Dehnert hervor.

Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten haben eine Vielzahl von Projekten unterstützt

Polizeivizepräsident Walz sagte: "Die Vielzahl der Partner bei den Projekten macht deutlich, dass die Philosophie einer Kommunalen Kriminalprävention in Stuttgart, nämlich die breite Vernetzung unterschiedlichster Partner, mit Leben erfüllt ist. Unsere Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten haben wieder die unterschiedlichsten präventiven Maßnahmen initiiert und mit ihrem Fachwissen eine Vielzahl von Projekten und Programmen unterstützt. Die Polizei ist und bleibt ein verlässlicher Partner und Ratgeber im breiten Spektrum der Präventionslandschaft."

Vereinsvorsitzender Thomas bilanzierte: "Wir unterstützen jährlich eine Reihe von Projekten. In diesem Jahr führen wir bereits zum achtzehnten Mal die Aktion 'Let's putz Stuttgart' mit Erfolg durch. Außerdem konnten wir für die Bürgeraktion 'Gute Fee', die für Kinder im Alter zwischen fünf und zehn Jahren konzipiert wurde, weitere Aktionspartner und damit verlässliche Ansprechpartner für Kinder in Notsituationen gewinnen. Darüber hinaus widmen wir uns den Themen rund um die Verkehrserziehung und unterstützen mit dem Projekt 'Sicher zu Fuß zur Schule' Maßnahmen, die zur Verbesserung der Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr beitragen. Weitere Projekte sind auf unserer Homepage www.sichersauberstuttgart.de aufgelistet."

Preventionsbericht 2014 wurde vorgestellt

Im Rahmen der Preisverleihung wurde auch der Präventionsbericht 2014 vorgestellt. Er informiert bereits zum 17. Mal über die Struktur und den Standard der Präventionsarbeit in der Landeshauptstadt. Exemplarisch für die breit gefächerte Arbeit der Sicherheitspartnerschaft zwischen Bürgern, Polizei und Stadtverwaltung listet der Bericht 44 Projekte und Maßnahmen auf. Die Dokumentation soll zum Mitmachen bei der Kriminalitätsvorbeugung motivieren.

Der Präventionsbericht 2014 ist ab sofort kostenlos an der Infothek im Rathaus oder unter www.stuttgart.de/kriminalpraevention erhältlich. Er enthält Informationen über die Sicherheitsarbeit sowie ein aktuelles Verzeichnis der Ansprechpartner.