Presse
  •  

Paternoster dürfen wieder fahren - Stadt kündigt Feier zur Wiedereröffnung am 28. Juli an

10.07.2015 Verwaltung
Die Paternoster im Stuttgarter Rathaus können wieder in Betrieb gehen. Der Bundesrat hat am Freitag, 10. Juli, den Weg frei gemacht und die dazu notwendige Änderung der Betriebssicherheitsverordnung beschlossen.

Verwaltungsbürgermeister Werner Wölfe sagte: "Ich bin echt erleichtert. Die Paternoster im Rathaus sind ein Besuchermagnet. Außerdem sind sie im Alltag für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig. Ich halte die Paternoster für ein zeitloses, praktisches und sicheres Fortbewegungsmittel."
Paternoster fahrenVergrößernDie Paternoster im Rathaus dürfen wieder fahren. Foto: Stadt StuttgartDie Paternoster im Rathaus dürfen wieder fahren. Foto: Stadt Stuttgart

Eine Party zur Wiedereröffnung

Wölfle kündigte an, die Wiederinbetriebnahme feiern zu wollen: "Wir machen eine tolle Party, wenn wir die Paternoster am 28. Juli wieder in Gang setzen." Beginn der Party soll um 12.30 Uhr sein. "Jeder, der vorbeikommen kann, ist herzlich willkommen. Es gibt auch eine klasse Überraschung."

Ein Gast der Feier wird Franz Untersteller sein, Landesminister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft und als solcher zuständig für das Thema Betriebssicherheit.

Die Reparatur eines Paternosters im Rathaus wird in den nächsten Tagen abgeschlossen. Die Stadt muss dann noch eine Beurteilung der Gefährdungshaftung vorlegen und Hinweisschilder anbringen.

Die Betriebssicherheitsverordnung des Bundesarbeitsministeriums hatte ab 1. Juni den öffentlichen Betrieb von "Umlaufaufzügen", wie Paternoster korrekt benannt werden, in öffentlichen Gebäuden untersagt und die Nutzung für Mitarbeiter unter strenge Auflagen gestellt.