Presse
  •  

Projekt "Interkulturelle Brückenbauerinnen und Brückenbauer in Untertürkheim" wird vorgestellt

13.07.2015 Bildung
Die lokalen Bildungsakteure am Modellstandort Untertürkheim der Bildungsregion Stuttgart haben das Projekt "Interkulturelle Brückenbauerinnen und Brückenbauer" entwickelt.

Es wird am Montag, 20. Juli, um 14 Uhr im Bezirksamt Untertürkheim vorgestellt . Bezirksvorsteherin Dagmar Wenzel wird ein Grußwort halten.

Programmvorstellung und Fragerunde

Integrationsbeauftragter Gari Pavkovic, Theoklis Chimonidis vom Städtischen Elternseminar, Stefanie Ender von der Abteilung Bildungspartnerschaft der Stadt und zuständig für die Umsetzung der Bildungsregion, sowie Vertreterinnen und Vertreter von Einrichtungen aus dem Stadtteil werden das Programm vorstellen und Fragen beantworten.

Anwesend sein werden Nicole Lohbeck und Sayima Ergün-Pick vom Städtischen Elternseminar, die das Projekt vor Ort koordinieren, sowie angehende interkulturelle Brückenbauer und Brückenbauerinnen.

Unterstützung bei Erziehungs- und Bildungsfragen

Die Aufgabe der Interkulturellen Brückenbauerinnen und Brückenbauer ist es, Fachkräfte in Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie Eltern mehrsprachig, kultursensibel und alltagsbezogen bei der Klärung von Erziehungs- und Bildungsfragen zu unterstützen.

Ebenso begleiten sie neu zugezogene Familien bei ihrer Orientierung im Stadtteil. Sie bauen "interkulturelle Brücken" bei kulturell bedingten Verständigungsschwierigkeiten zwischen Einrichtungen, Ämtern, Ärzten, Familien und vielem mehr.

Mehr Orientierung im deutschen Bildungssystem

In Untertürkheim ist der Arbeitskreis Kinder, Jugend und Familie das Gremium, in dem sich regelmäßig die örtlichen Bildungsakteure treffen. Dort und bei einer gemeinsamen Bildungswerkstatt entstand die Projektidee.

Von den pädagogischen Fachkräften der Kindertageseinrichtungen, der Jugendeinrichtungen sowie der Schulen wurde der Bedarf beschrieben, einen unmittelbaren Zugang zu Familien aufzubauen, die im Erziehungsalltag Unterstützung benötigen, sich mehr Orientierung im deutschen Bildungssystem wünschen oder mangelnde Deutschkenntnisse haben.

Aufgeschlossene und engagierte Menschen gesucht

Als interkulturelle Brückenbauerinnen und Brückenbauer werden aufgeschlossene und engagierte Menschen aus dem Stadtteil, unabhängig von ihrer Herkunft, gesucht, die Interesse an Bildungsthemen haben.

Sie sollen kontaktfreudig, Expertinnen und Experten für mindestens zwei Kulturen und gegenüber anderen Kulturen aufgeschlossen sein. Zudem sollen sie den Stadtteil Untertürkheim und seine Möglichkeiten gut kennen. Voraussetzung sind gute Kenntnisse der deutschen Sprache und der Herkunftssprache in Wort und Schrift.

Die Bildungsregion Stuttgart

Das Land Baden-Württemberg fördert seit September 2009 aus Mitteln der Qualitätsoffensive Bildung den landesweiten Aufbau von Bildungsregionen. Für Stuttgart sind die Abteilung Bildungspartnerschaft als Bildungsbüro sowie das städtische Elternseminar für die Umsetzung des Programms zuständig.

Modellstandorte sind die Stadtbezirke Nord, Wangen und Untertürkheim sowie der Stadtteil Hallschlag. An den Standorten der Bildungsregion soll modellhaft gezeigt werden, wie lokale Bildungsverbünde gemeinsam dafür Verantwortung übernehmen, dass auch Kinder aus sozial benachteiligten Familien eine ermutigende Bildungsbiografie durchlaufen.

Ansprechpartner beim Städtischen Elternseminar ist
Theoklis Chimonidis, Telefon  216-80353, theoklis.chimonidis@stuttgart.de. Ansprechpartnerin bei der Abteilung Bildungspartnerschaft ist Stefanie Ender, Telefon 216-98531, stefanie.ender@stuttgart.de.

 

Weitere Informationen