Presse
  •  

Wagenhallen: Gemeinderat fasst Grundsatzbeschluss zur Sanierung

16.07.2015 Kultur
Grünes Licht für weitere Planungen: Der Gemeinderat hat am Donnerstag, 16. Juli 2015, mit 37 Ja-, 12 Neinstimmen und 7 Enthaltungen beschlossen, die Wagenhallen als Veranstaltungsstätte und künstlerische Produktionsstätte dauerhaft zu erhalten.

Die dafür nötige Sanierung trägt den Anforderungen an Statik, Schall- und Brandschutz Rechnung. Ein Beginn der Sanierung wäre um den Jahreswechsel 2016/2017 möglich, die Maßnahmen würden etwa ein Jahr in Anspruch nehmen. Während des Umbaus ist eine Nutzung der Wagenhallen nicht möglich.

Die Kosten für die Sanierung werden aktuell auf rund 30 Millionen Euro geschätzt. Für die Planung und Bauvorbereitung können die bereits eingestellten Sanierungsmittel von insgesamt rund 5,5 Millionen Euro genutzt werden. Über das zusätzlich benötigte Geld entscheidet der Gemeinderat bei den Beratungen des Doppelhaushaltes 2016/2017.

Mit einer Kapazität von ca. 2.100 Personen sollen die Wagenhallen nach der Sanierung das Defizit an Veranstaltungsräumen mittlerer Größe in Stuttgart abdecken. Ein separater Atelier- und Werkstattbereich mit zusätzlichen Arbeitsflächen soll auch den Kunstbetrieb in den Wagenhallen dauerhaft sichern.

Die Wagenhallen wurden Ende des 19. Jahrhunderts errichtet und bis zu den durch das Bahnprojekt Stuttgart 21 ausgelösten Umwidmungen als Bahnanlage betrieben. Im Anschluss haben sich kulturelle Folgenutzungen etabliert.

Gemeinderatsdrucksache:

Wagenhallen Konzeptstudie und Fortführung der Planung (GRDrs 350/2015) (PDF)

Fakten rund um die Wagenhallen

1. Stolze 120 Jahre alt: Die "Königlich Württembergischen Wagenhallen" wurden 1895 als Waggoninstandsetzungshalle der Württembergischen Staatsbahnen erbaut.

2. Über 200 Veranstaltungen finden jedes Jahr in den Wagenhallen statt - Konzerte, Ausstellungen, Lesungen und vieles mehr.

3. Das erste Konzert in den Wagenhallen spielte 2007 die Balkan-Brassband Fanfare Ciocarlia. Dazu passt auch die erste Partyreihe: die bis heute legendäre "Balkanparty".

4. Da früher der Zugang ausschließlich über den Eckartshaldenweg erfolgte, musste der Leiter des Kulturbetriebs Wagenhallen, Stefan Mellmann, den Weg mit Grablichtern ausleuchten.

5. Zu Anfangszeiten gab es nicht mal Toiletten auf dem Gelände, nur Toiletten-Container.

6. Die Sängerin der Popband Klee fiel einst bei einem Konzert von der Bühne. Sie setzte ihr Konzert aber unverletzt fort.

7. 70 Künstler des Kunstvereins Wagenhallen haben ihre Ateliers, Proberäume und Werkstätten auf dem Gelände.

8. In den Wagenhallen hat auch das Unternehmen Performance Electrics seinen Sitz: Es stellt Kunstprojekte her, die Strom erzeugen.

9. Die Wagenhallen sind eine beliebte Hochzeitslocation. Die erste Hochzeit feierte ein Paar, das sich auf einer der ersten Balkan-Partys kennengelernt hatte.

10. Großer Rückhalt bei den Stuttgartern: Der Antrag zur kulturellen Weiternutzung der Wagenhallen erreichte beim zweiten Bürgerhaushalt 2013/2014 den dritten Platz.

11. Auf dem Areal befindet sich auch die Tangoschule Tango Ocho, die Kurse, Workshops und Tango-Abende veranstaltet.

12.
Surfin Wagenhallen: Im Juni 2014 spielten The Beach Boys ein Privatkonzert in den Wagenhallen.

13.
Auch Außenminister Frank-Walter Steinmeier war schon zu Gast: Im Oktober 2014 nahm er an einer Podiumsdiskussion zum Thema "Willkommenskultur" teil.

14.
Die Subkultur-Location ist auch ein wichtiger Veranstaltungsort für klassische Konzerte: Die Internationale Bachakademie Stuttgart spielt hier regelmäßig Konzerte.

15.
Jeden Donnerstag und Samstag nimmt der auf dem Gelände ansässige Verein Technik & Solidarität Fahrradspenden an, die an soziale Projekte in Afrika gehen.
 

16. Mehrmals im Jahr findet ein Nachtflohmarkt in den Wagenhallen statt: Von 19 bis 1 Uhr kann jeder verkaufen, was er möchte.

17. Auf dem Wagenhallen-Gelände wachsen viele seltene Pflanzen. Außerdem betreiben Familien, Studenten und Anwohner auf dem "Stadtacker Wagenhallen" Urban Gardening.

www.wagenhallen.de
www.kunstverein-wagenhalle.de