Presse
  •  

Mitmach-Experimente des Planetariums

29.07.2015 Bildung
Im Rahmen des Schulferienprogramms vom Netzwerk Kulturelle Bildung Stuttgart (kubi-S) bieten Mitarbeiter des Planetariums an drei "Astro-Tagen", jeweils Mittwoch, 5., 12. und 19. August, im Kulturareal unterm Tagblatt-Turm, Eberhardstraße 61A, Mitmach-Experimente an, mit denen Einblicke in die moderne Weltraumforschung ermöglicht werden.

Grundlage hierzu ist eine Zusammenarbeit des Planetariums mit dem Deutschen SOFIA-Institut der Universität Stuttgart, von dem die Experimente entwickelt wurden.

Wie funktioniert eine fliegende Sternwarte?

Seit fünf Jahren verwenden die Astronomen eine große Flugzeugsternwarte namens SOFIA, mit der die Wärmestrahlung aus dem Weltraum untersucht wird.

Das wirft bei vielen Kindern Fragen auf, die Experten beantworten werden: Wie muss man sich eine fliegende Sternwarte vorstellen? Was kann man im Weltraum damit sehen? Wie funktioniert das mit der infraroten Strahlung?

Umfassendes Veranstaltungsangebot

Schon mit einfachen Experimenten und einer speziellen Kamera lassen sich viele Themen anschaulich erläutern und Einblicke in die Physik gewinnen.

Die drei Veranstaltungen unter Mitwirkung des Planetariums sind Teil eines umfassenden Veranstaltungsangebotes, das während der Sanierung des "Sternentheaters" von Mitarbeitern des Planetariums durchgeführt wird.

Weitere Informationen über die Aktivitäten des Planetariums Stuttgart stehen in der Programm-Broschüre 2015 und auf www.planetarium-stuttgart.de , über das Netzwerk kubi-S auf www.stuttgart.de/kubis , Telefon 216-80431, E-Mail kubis@stuttgart.de.