Presse
  •  

Stuttgarts Pferden auf der Spur - Neuauflage des Pferdequartetts

06.08.2015 Kinder/Jugend
Mit dem Stadtspiel "Where are the horses?" können Kinder und Jugendliche spielerisch Geschichte entdecken. Das Stadtmuseum Stuttgart bringt pünktlich zu den Sommerferien die zweite, überarbeitete Auflage des Pferdequartetts heraus.

Das Spiel für Kinder und Jugendliche führt auf den Spuren von Stuttgarts Pferden durch die Stadt. "Das 'Rössle' ist Stuttgarts Wappentier und taucht daher in allen Stadtwappen auf", sagt Anja Dauschek, Leiterin Planungsstab Stadtmuseum Stuttgart. "Doch wer mit offenen Augen durch die Landeshauptstadt geht, stellt fest, dass Pferde im gesamten Stadtbild eine wichtige Rolle spielen."

Quartett 'Where are the horses': 'Auf Pferdejagd in Stuttgart: wer findet alle Pferde im Stadtraum? Foto: Stadtmuseum'Auf Pferdejagd in Stuttgart: wer findet alle Pferde im Stadtraum? Foto: Stadtmuseum

Die Stadt mit offenen Augen erkunden

Wer also seine Stadt von einer neuen Seite entdecken und ganz nebenbei Stadtgeschichte(n) kennenlernen will, liegt mit dem Spiel "Where are the horses?" richtig.

Das Quartett ist für Kinder und Jugendliche zwischen acht und 18 Jahren geeignet, kann aber auch mit der ganzen Familie gespielt werden. Anders als der Name vermuten lässt, geht es bei diesem Quartett nicht nur um ein Kartenspiel, das zu Hause gespielt wird. Im Gegenteil: Diese Pferdejagd führt raus aus dem Haus, um die Stuttgarter Innenstadt zu erkunden.

Wer die Ferien also nicht nur auf dem Sofa verbringen will, hat nun die Gelegenheit, sich auf Pferdesuche zu begeben. Gesucht werden dabei 24 unterschiedlichste Rösser: Pferdestatuen, Pferdereliefs, Pferdeskulpturen, Holzpferde, Steinpferde und so weiter.

Das Quartett 'Where are the horses?' ist als Stadtrallye durch Stuttgarts Innenstadt konzipiert. Foto: StadtmuseumDas Quartett 'Where are the horses?' ist als Stadtrallye durch Stuttgarts Innenstadt konzipiert. Foto: Stadtmuseum

Kooperationsprojekt mit dem Stadtmuseum Stuttgart

Mit Hilfe der Angaben auf den Quartett-Karten suchen die Spieler das reale Pferd in der Stadt. Zu jedem Pferd gehört außerdem eine Geschichte des serbischen Autors Simon Maric, die im Begleitbuch nachgelesen werden kann. Sieger des Spiels ist, wer zuerst alle Pferde gefunden oder innerhalb eines festgelegten Zeitraums die meisten Punkte erzielt hat.

Das Projekt "Where are the horses?" wurde vom Stadtmuseum Stuttgart in Kooperation mit dem Serbischen Akademikernetzwerk - Nikola Tesla e.V. und in Zusammenarbeit mit der "flanerie. labor für gedanken & gänge" entwickelt und erscheint bereits in der zweiten, überarbeiteten Auflage. Spiel und Begleitbuch kosten 7,50 Euro.

Quartett kostet 7,50 Euro

Das Quartett "Where are the horses?" kann für 7,50 Euro bei folgenden Verkaufsstellen erworben werden: Museum Hegel-Haus, Eberhardstraße 53; Rathaus-Infothek, Marktplatz 1; Städtisches Lapidarium, Mörikestraße 24/1;

Serbisches Akademikernetzwerk - Nikola Tesla e.V., Kriegsbergstraße 28 (nur montags 10.30 bis 17 Uhr). Weitere Informationen unter www.stadtmuseum-stuttgart.de und www.stadtmuseum-stuttgart.de/blog/wherearethehorses.