Presse
  •  

Rundfahrt zu Stuttgarter Waldheimen

18.08.2015 Kinder/Jugend
Die Bürgermeisterin für Soziales, Jugend und Gesundheit, Isabel Fezer, hat gemeinsam mit Mitgliedern von Bundestag, Landtag und Gemeinderat am Dienstag, 18. August, zwei Stuttgarter Ferienwaldheime besucht.

Zunächst ging es zum Katholischen Ferienwaldheim St. Antonius in Zuffenhausen, das von der Katholischen Kirchengemeinde St. Antonius betrieben wird . 140 Kinder und 30 Betreuer verbringen dort vier Wochen lang gemeinsam die Ferien. Die zweite Station war das Evangelische Ferienwaldheim Feuerbachertal in Feuerbach. Hier sind etwa 580 Kinder und 90 Betreuer in den Ferien zusammen.

In 33 Waldheimen nehmen knapp 8.700 Kinder teil

Die Waldheimferien werden von der Arbeitsgemeinschaft Kinder-Stadtranderholung durchgeführt. Die Arbeiterwohlfahrt trägt vier Heime, die Katholische Kirche acht, der Evangelische Kirchenkreis 18 Waldheime und sonstige Anbieter drei. In diesem Jahr nehmen in den 33 Waldheimen fast 8700 Kinder teil. 2014 betrugen die städtischen Betriebszuschüsse hierfür 869 278 Euro.

Für die Leistungen aus der Familiencard wurden zusätzlich 55 285 Euro ausgezahlt. Im Rahmen der Bonuscard wurden Einnahmeausfälle der Waldheimträger in Höhe von 323 945 Euro erstattet. Für den laufenden Betrieb der Ferienwaldheime stellte die Landeshauptstadt Stuttgart im Jahr 2014 somit insgesamt 1 248 509 Euro zur Verfügung.

Ferienspaß für alle

Der städtische Verpflegungstagezuschuss beträgt 7 Euro pro Kind und Tag. Die Elternbeiträge 2015 wurden wie folgt festgesetzt (jeweils inkl. VVS-Ticket): für Kinder ohne Ermäßigungsvoraussetzungen 78 Euro pro Woche, für Kinder bei Vorliegen sozialer Kriterien (drei und mehr Kinder, behindertem Kind, arbeitslosem Haushaltsvorstand) 71,90 Euro pro Woche.

Für Kinder alleinerziehender Eltern kostet das Waldheim 61,10 Euro pro Woche. Kinder mit Stuttgarter Familiencard erhalten
20 Prozent Ermäßigung, während die Kinder von Bonuscardinhabern von den Elternbeiträgen befreit sind.

Städtische Föderung von Sommer- und Winterfreizeiten

Parallel zur örtlichen Kinderferienerholung führen Stuttgarter Jugendorganisationen und Verbände der freien Wohlfahrtspflege auch auswärtige Ferienerholungen durch.

Die Stadt fördert diese Maßnahmen durch Zuschüsse für Bonuscardinhaber von 11 Euro pro Verpflegungstag. Ehrenamtliche Betreuer werden mit 9 Euro pro Verpflegungstag bezuschusst. Für die Sommerfreizeiten 2015 und die Winterfreizeiten 2015/16 steht ein Budget in Höhe von 140
 800 Euro zur Verfügung.

Angebote für Kinder und Jugendliche

Die Kinderspielstädte, wie der "Stutengarten" der Jugendhaus gGmbH, und Veranstaltungen der freien Träger der Jugendhilfe, sowie das Programm der Dienststelle Kinderförderung und Jugendschutz runden die Ferienangebote innerhalb Stuttgarts ab.

Weiterführende Informationen finden sich online auf www.ferienprogramm-stuttgart.de.