Presse
  •  

Bürgermeister Wölfle hat Bezirksvorsteher Hans-Peter Seiler in den Ruhestand verabschiedet

28.08.2015 Personalien
Der Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung und Krankenhäuser, Werner Wölfle, hat den Hedelfinger Bezirksvorsteher Hans-Peter Seiler am Freitag, 28. August, in den Ruhestand verabschiedet.

Hans-Peter Seiler vollendete am 2. August das 65. Lebensjahr und war fast 50 Jahre für die Stadt Stuttgart tätig. Seit 2002 war er Bezirksvorsteher des Stadtbezirks Hedelfingen.

Verabschiedung Bezirksvorsteher Hans Peter Seiler durch BM WölfleBürgermeister Werner Wölfle verabschiedet Hans Peter Seiler (li.), Bezirksvorsteher von Hedelfingen. Er war dort in dieser Funktion seit 2002 tätig. Foto: Annette Wandel Fotografie

Bürgermeister Wölfle über Hans-Peter Seiler :

"Was ich besonders an Herrn Seiler schätze, ist seine Beharrlichkeit, ohne sich in Vordergrund zu drängen. Die Sache war ihm das Wichtigste, unauffällig aber erfolgreich. Hervorzuheben ist seine große Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements. Stets pflegte er einen engen Kontakt zu den Vereinen, Kirchen, Schulen und Organisationen im Stadtbezirk, denen er mit Rat und Tat zur Seite stand. Als einen großen Erfolg von Herrn Seiler und Gewinn für die Sportlandschaft Stuttgart werte ich die Fusion der Sportvereine TV Hedelfingen, SKG Hedelfingen, SKV Rohracker und VfL Wangen zur SportKultur Stuttgart", sagte Wölfle.

Ausbildung 1966 bei der Stadt Stuttgart gestartet

Am 1. Dezember 1966 begann Hans-Peter Seiler die Ausbildung zum gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst bei der Stadt Stuttgart und war zunächst beim Bezirksamt Wangen beschäftigt. Ende des Jahres 1969 wechselte er zum Landratsamt Ludwigsburg und besuchte ab Dezember 1970 die Verwaltungsschule Stuttgart.

Nach erfolgreicher Beendigung seiner Ausbildung arbeitete Seiler ab Februar 1972 beim Bezirksamt Hedelfingen. Wenige Monate später wurde er zum stellvertretenden Bezirksvorsteher bestellt und übernahm die Leitung der Dienststellen Standesamt, Sozialhilfe und Rentenstelle. Im Jahr 1983 wechselte er zum Bezirksamt Möhringen, wo er bis zum März 2002 in gleicher Funktion tätig war.


13 Jahre Bezirksvorsteher des Stadtbezirks Hedelfingen

Nach der Wahl durch den Gemeinderat wurde Seiler am 11. März 2002 zum Bezirksvorsteher des Stadtbezirks Hedelfingen ernannt.

In seiner mehr als 13-jährigen Amtszeit wurden viele bedeutende, den Stadtbezirk prägende, Projekte verwirklicht. Dazu gehören der Bau des Otto-Hirsch-Centers auf der ehemaligen Straßenbahn-Wendeschleife, die Neubebauung des Löwen-Areals, die Friedhofserweiterung, die Umgestaltung der Rohrackerstraße mit dem Bau des Kreisverkehrs am Dürrbachplatz, die Erweiterung von Kindertageseinrichtungen an verschiedenen Standorten, die Sanierung von Kinderspielplätzen, die Schaffung von Betreutem Wohnen für Senioren sowie die Ortskernsanierung in Rohracker mit der Neugestaltung des Kelterplatzes. Ebenfalls auf Seilers Anregung wurde die Buslinie 103 verlängert und damit eine verbesserte Anbindung des Hafengebiets an den ÖPNV erreicht. Eines der aktuell wichtigen Anliegen ist die zukunftsfähige Entwicklung des Schulstandorts Steinenberg.

Hans-Peter Seiler setzte sich in seiner Amtszeit nicht nur für zahlreiche konkrete Projekte ein, er war stets auch Ansprechpartner für alle Einwohnerinnen und Einwohner und vermittelte erfolgreich zwischen Bürgerschaft und Stadtverwaltung. Sein umfangreiches Fachwissen und seine Verlässlichkeit werden von vielen Menschen geschätzt. Ein Anliegen Seilers war es auch, Einheimischen und Auswärtigen die Sehenswürdigkeiten und das Naherholungspotenzial des Stadtbezirks Hedelfingen mit seinem Steillagen-Weinbau nahezubringen. Auf seine Initiative wurde zusammen mit den örtlichen Obst- und Gartenbauvereinen sowie den Weingärtnergenossenschaften ein Weinwanderweg angelegt und im Mai 2007 feierlich eröffnet. Seither findet jährlich am Muttertag der Weinwandertag statt.

Verwandte Themen