Presse
  •  

Neue Broschüren zur Konzeption "Kinderfreundliches Stuttgart 2015 bis 2020"

23.09.2015 Kinder/Jugend
Die Konzeption "Kinderfreundliches Stuttgart 2015 bis 2020", die der Gemeinderat im Juli einstimmig beschlossen hat, liegt demnächst unter dem Titel "Als Kind in Stuttgart gut leben und aufwachsen" als gedruckte Broschüre vor.

Gleichzeitig gibt es die Broschüre dann auch als Kinderversion. Sie trägt den Titel "Kinderstadt Stuttgart - für Kinder, mit Kindern, von Kindern". Die Stuttgarter Kinderbeauftragte Maria Haller-Kindler stellt die Broschüren am Mittwoch, 23. September, um 16 Uhr, im Rathaus, 2. OG., im Rahmen der Ausstellungseröffnung zur Stadt der klugen Kinderideen vor.

Kinder aktiv als Akteure einer kinderfreundlichen Stadt einbeziehen

"Ich löse mit der Kinderbroschüre ein Versprechen an die Kinder ein, die bei der Kinderbeteiligung im Vorfeld mitgemacht und Fragen beantwortet haben, wie sie als Kinder Stuttgart erleben. Ich habe versprochen, dass sie die Konzeption in verständlicher Form erhalten", so Haller-Kindler.

"Außerdem ist mir wichtig, dass Kinder aktiv als Akteure einer kinderfreundlichen Stadt beteiligt bleiben. Die Erfahrung, selber etwas tun zu können, stärkt Kinder. Sie lernen außerdem, dass eine Kommune davon lebt, dass Menschen sich mit ihren Möglichkeiten für das Wohl aller einbringen. Das enthebt uns Erwachsene natürlich nicht aus der Verantwortung, unseren Teil beizutragen, weder in der Verwaltung noch in der Bürgerschaft.", sagt Haller-Kindler weiter.

Ergebnisse der Kinderbeteiligung und Fachperspektiven

Die Broschüre "Als Kind in Stuttgart gut leben und aufwachsen" beinhaltet die Themen Sicherheit und Sauberkeit, Umwelt und Natur, Gesundheit, Sport, Bewegung und Ernährung, Stadtraum und Spielflächen, Armut, Teilhabe und Chancengerechtigkeit, Verkehr und Mobilität, Kinderbeteiligung, Schule, Kita und offene Einrichtungen sowie Kultur.

Zu jedem Thema werden die Ergebnisse der Kinderbeteiligung, die Einschätzung zum Stand und der Handlungsbedarf aus fachlicher Perspektive vorgestellt. Die Broschüre beschreibt zudem Ziele und gibt Empfehlungen.

Kinderbüro zukünftig unmittelbarer Ansprechpartner für Kinder

Als Version für Kinder hat die Kinderbuchautorin Ulrike Leistenschneider die Konzeption gekürzt und in eine für Kinder verständliche Sprache übersetzt. Die Kinderbroschüre wurde außerdem durch viele Tipps und Beispiele ergänzt und enthält eine Rückmeldekarte.

Kinder und Gruppen können ihre Ideen, wie sie selber zu einer kinderfreundlichen Stadt beitragen wollen, bis Ende des Jahres im Kinderbüro einreichen und Preise gewinnen. Als Preise für Kindergruppen winken ein Rathausbesuch mit Empfang bei Oberbürgermeiser Fritz Kuhn oder ein Besuch bei der Öko-Station am Wartberg. Das Kinderbüro setzt damit die Handlungsempfehlung um, zukünftig unmittelbarer für Kinder ansprechbar zu sein.

Broschüre ist auch als Download verfügbar

Maria Haller-Kindler präsentiert die Broschüren auch im Elternkindzentrum im Westen im Rahmen des Elterncafés am 25. September um 15 Uhr.

Beide Broschüren sind ab 23. September im Rathaus, in den Bezirksrathäusern, den Stadtteilbibliotheken und in vielen Einrichtungen erhältlich. Sie werden außerdem an alle Schulen verschickt und liegen bei allen Veranstaltungen zum Weltkindertag aus. Die Broschüren können bestellt werden beim Kinderbüro, Rathaus, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart, Telefon 216-59700, E-Mail poststelle.kinderbuero@stuttgart.de sowie unter www.stuttgart.de heruntergeladen werden.