Presse
  •  

Szeneführer, Ratgeber und Gutscheinbuch in einem: Besser leben mit dem Klimasparbuch

28.09.2015 Umwelt
Die Klimakonferenz von Paris soll ein weltweites Klimaabkommen zur Folge haben. Doch nicht nur die Staaten sind gefragt, auch jede Bürgerin und jeder Bürger sollte aktiv werden.

Im Alltag kann jeder mit kleinen und cleveren Verhaltensänderungen seinen Beitrag leisten und viel erreichen. Das von der Landeshauptstadt gemeinsam mit dem oekom e.V. zum zweiten Mal herausgegebene Klimasparbuch zeigt, wie das geht.

Ein ausrangiertes Möbelstück weiternutzen, regionales Obst auf dem Wochenmarkt kaufen, Call a Bike und Stadtbahn nutzen oder saubere Energie beziehen - in Stuttgart gibt es viele Möglichkeiten, nachhaltig zu leben. Dabei darf der Genuss nicht zu kurz kommen: zahlreiche Stuttgarter Geschäfte laden zum ökofairen Verweilen ein. Wer kann zu einer Portion wilder Kartoffeln mit ausgewähltem Dip oder einem kostenlosen Kaffee beim Stöbern in einem Secondhandladen schon "Nein" sagen?

Oberbürgermeister Fritz Kuhn ist überzeugt, dass die neue Auflage des Klimasparbuchs Stuttgart hilft, "das Thema Nachhaltigkeit auch in unserem Alltag zu verankern". In seinem Grußwort schreibt er: "Den nachhaltigen Schutz unserer Umwelt und unserer natürlichen Ressourcen können wir nur gemeinsam erreichen. Auch kleine Beiträge bringen Fortschritte im Klimaschutz und tragen zur Urbanisierung der Energiewende bei. Dazu gibt das Klimasparbuch Stuttgart wertvolle Klima-Tipps." Das Büchlein im Postkartenformat enthält auch passende regionale Service-Angebote und Gutscheine, mit denen heimische, saisonale Produkte günstiger erworben werden können. Fritz Kuhn ergänzt: "Gleichzeitig ist es ein Sparbuch im besten Sinne, da es Wege aufzeigt, nachhaltig zu wirtschaften und nicht nur zu bloßem Verzicht ermahnt."

Weniger Treibhausgase
 
Im Zuge des Klimaschutzkonzeptes Stuttgart und der Umsetzung des Energiekonzepts "Urbanisierung der Energiewende" ist es bislang gelungen, den Ausstoß von Treibhausgasen gegenüber 1990 um über 14 Prozent zu verringern. Ziel ist zunächst eine mindestens 20-prozentige Reduzierung bis zum Jahr 2020. Gemeinsam mit dem Land will die Stadt bis 2050 eine 90-prozentige Verringerung der Treibhausgasemissionen erreichen.

Zahlreiche Initiativen und Konzepte wie die Solidarische Landwirtschaft Stuttgart, Gemeinschaftsgärten, Foodsharing-Projekte, Repaircafés und Tauschforen machen Stuttgart zu einer lebenswerten, nachhaltigen Stadt und laden zum Mitmachen ein.

Herausgeber des Klimasparbuchs sind die Landeshauptstadt Stuttgart und der Verein für ökologische Kommunikation oekom e.V.

Es erscheint am 1. Oktober im Rahmen des Klimaschutzkonzeptes Stuttgart (KLIKS) und des Energiekonzeptes "Urbanisierung der Energiewende in Stuttgart" und kostet 4,95 Euro.

Kontakt: oekom verlag GmbH, Amelie Thomé, Waltherstraße 29, 80337 Munchen, Telefon 08650/4029876, E-Mail thome@oekom.de, sowie Landeshauptstadt Stuttgart, Amt für Umweltschutz, Stadtklimatologie, Rainer Kapp, Gaisburgstraße 4, Telefon 216-88658, E-Mail rainer.kapp@stuttgart.de.

Weitere Informationen sowie abrufbare Gutscheine unter www.stadtklima-stuttgart.de/index.php?klimasparbuch.