Presse
  •  

Verlegung Stadtbahnhaltestelle Rosensteinpark

06.11.2015 Verkehr/Mobilität
Bauarbeiten Rosensteintunnel - Stadtbahnhaltestelle Rosensteinpark (U13) wird verlegt - Provisorische Bahnsteige rücken Richtung Pragsattel - ab 15. November in Betrieb

Im Laufe des 15. Novembers halten die Stadtbahnen der Linie U13 an einer provisorischen Haltestelle Rosensteinpark. Deren Bahnsteige wurden in den vergangenen Wochen aufgebaut, sie liegen rund 80 Meter näher beim Pragsattel und sind leicht versetzt. Über die B10 führt ein neu eingerichteter, ampelgeregelter Fußgängerüberweg zu den Bahnsteigen und in den Rosensteinpark. Die provisorischen Bahnsteige sind barrierefrei erreichbar.

Im Zuge des Straßenbauprojekts Rosensteintunnel muss die derzeitige Stadtbahnhaltestelle Rosensteinpark zurückgebaut werden, da sich diese im Baufeld der offenen Bauweise des B10 Rosensteintunnels befindet. Die provisorischen Bahnsteige werden für die Dauer von rund zwei Jahren genutzt. Ab Anfang 2016 werden über den Zeitraum der Bauarbeiten zwischen der provisorischen Stadtbahnhaltestelle Rosensteinpark und der Stadtbahnhaltestelle Glockenstraße mehrfach eingleisige Streckenführungen eingerichtet.

Die endgültige Stadtbahnhaltestelle Rosensteinpark wird voraussichtlich Ende 2017 etwa 80 Meter unterhalb der jetzigen Haltestelle in Betrieb genommen. Die Hochbahnsteige integrieren sich, in Längsrichtung versetzt, in den Portalbereich des B10 Rosensteintunnels. Mit Inbetriebnahme der endgültigen Stadtbahnhaltestelle wird der provisorische Bahnsteig zurückgebaut.

Stand der Bauarbeiten des B10 Rosensteintunnels durch das Tiefbauamt im Bereich der Pragstraße

Die Bauarbeiten zur Herstellung der Betriebszentrale und der darunter liegenden Tunnelröhren im Bereich der Wilhelma laufen seit Anfang 2014. Mit Inbetriebnahme der provisorischen Stadtbahnhaltestelle können nun auch die weiteren Arbeiten zur Herstellung der Tunnelröhren in offener Bauweise in der Pragstraße fortgeführt werden.