Presse
  •  

Volkstrauertag 2015

09.11.2015 Aktuelles
Unter der Schirmherrschaft von Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, findet am Sonntag, 15. November, um 15 Uhr im Weißen Saal des Neuen Schlosses die Feierstunde des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. zum Volkstrauertag - Friedensmahntag statt.

Die Gedenkrede hält Professor Dr. h.c. mult. Reinhold Würth, Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrats der Würth-Gruppe. Die ehrenamtlichen Jugendleiter Baden-Württembergs sowie Schülerinnen und Schüler der Realschule Bonndorf tragen Worte des Totengedenkens vor.

Zur Einführung spricht Johannes Schmalzl, Regierungspräsident Stuttgart und Vorsitzender des Landesverbandes Baden-Württemberg im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von Schülerinnen und Schülern des Fanny-Leicht-Gymnasiums. Zur Aufführung kommt unter der Leitung von Frank Kleinheins und Uli Lutz Joseph Haydns Thema aus dem 2. Satz des Kaiserquartetts (Deutsche Nationalhymne). 

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge veranstaltet mit Vertretern der Landeshauptstadt Stuttgart am Vorabend des Volkstrauertags um 16.30 Uhr auf dem Waldfriedhof in Degerloch am Denkmal "Mutter Heimat" und Gedenkstein für die Opfer des 2. Weltkriegs im Waldfriedhof eine Gedenkfeier.

Zur Gestaltung der Gedenkfeier tragen bei: Oberbürgermeister Fritz Kuhn, das Heeresmusikkorps unter der Leitung von Stabsfeldwebel Ralf Huber, Solotrompeter der Bundeswehr, Vereine und Traditionsverbände, Fackelträger und das Deutsche Rote Kreuz.

An der Zeremonie nehmen teil Staatssekretärin Marion von Wartenberg als Vertreterin der Landesregierung, Regierungspräsident Johannes Schmalzl als Landesvorsitzender des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Oberbürgermeister von Winnenden, Hartmut Holzwarth, als erster Bezirksvorsitzender des Bezirksverbandes Nord-Württemberg, als Vertreter der Bundeswehr Oberst Christian Walkling sowie von der Amerikanischen Armee Colonel Glenn K. Dickenson. Schüler des Hegelgymnasiums sprechen die "Totenehrung".

Weitere Informationen