Presse
  •  

Neue Ausschreibung des Projektmittelfonds "Zukunft der Jugend"

23.12.2015 Soziales
Stuttgarts Projektmittelfonds "Zukunft der Jugend" wird auch 2016 fortgesetzt. Stichtag für eingehende Anträge ab einer Fördersumme von 2500 Euro ist der 15. März. Bewerben können sich in der Stadt ansässige Vereine, Schulen, Kultur- oder Sporteinrichtungen, aber auch Jugendliche selbst.

Kleinere und kurzfristig angelegte Projektvorschläge können jederzeit eingereicht werden.

Unterstützung, Integration und Teilhabe

Die vom Verwaltungsausschuss beschlossene Ausschreibung eröffnet erneut die Möglichkeit, Projekte für junge Flüchtlinge und Einwanderer anzuregen. Integration, Unterstützung bei der Bewältigung der neuen Lebenssituation sowie Teilhabe sind dabei die Schlüsselbegriffe.

Teilhabe und Mitbestimmung stehen auch beim Thema "Sozialräumliche Projekte zur Förderung von Partizipation" im Vordergrund. Junge Menschen sollen ermutigt werden, sich in ihrem Sozialraum und ihrer Lebenswelt aktiv für ihre Interessen und Wünsche einzusetzen.

Offenes Thema für noch nicht erkannte Problemfelder

Ein weiterer Schwerpunkt richtet sich an Kinder und Jugendliche, die bisher nicht den Weg in bestehende Bildungs- und Hilfesysteme gefunden haben. Geholfen wird Projekten, die diesen jungen Menschen Zugänge zu Beruf und Bildung öffnen.

Gefördert werden zudem der produktive Umgang mit Differenz und Vielfalt, Nachwuchskonzepte in gemeinnützigen Vereinen sowie die Sprachkompetenz bei Jugendlichen. Zum ersten Mal gibt es in diesem Jahr ein offenes Thema, das es Trägern ermöglichen soll, auf bisher noch nicht erkannte Problemfelder reagieren zu können. Der Verwaltungsausschuss bewilligt die Mittel im Juli.

Besonderer Weg der Jugendförderung in Stuttgart

Stuttgart hat mit dem Projektmittelfonds einen besonderen Weg in der Jugendförderung erschlossen. Seit 1999 werden kleinere und größere Projekte von und für Kinder und Jugendliche unterstützt, d ie Themenschwerpunkte orientieren sich an deren Bedarfen.

Weitere Informationen: Projektmittelfonds, Katrin Hanczuch-Hilt, Telefon 216-55895, E-Mail katrin.hanczuch-hilt@stuttgart.de, Bewerbungsunterlagen unter www.stuttgart.de/projektmittelfonds.