Presse
  •  

Baumfällungen für Wohnprojekt Neckarpark

04.01.2016 Umwelt
Ab Mitte Januar müssen im NeckarPark im Stadtbezirk Bad Cannstatt zahlreiche Bäume gefällt und großflächig Sträucher gerodet werden.

Grund dafür sind unter anderem die notwendigen Kanalarbeiten im Zuge der Verlegung der Benzstraße. Diese wird an das neue Baugebiet im ehemaligen Güterbahnhof hin verschoben und kann so das dort geplante neue Stadtquartier mit möglichen 450 Wohneinheiten erschließen. Die sanierungsbedürftigen Wasser- und Abwasserkanäle im Gebiet werden in den neuen Straßenverlauf integriert. Die Bauarbeiten dafür starten im Frühjahr, die Benzstraße kann dann im Frühjahr 2017 verlegt werden.

Die ersten Arbeiten am Quartierspark, der zukünftigen "Grünen Mitte" des Areals, sollen ebenfalls in der ersten Jahreshälfte erfolgen. Der Park wird das Neubauprojekt mit dem vorhandenen Wohnungsbestand des Veielbrunnengebiets verbinden. Die Ausgleichsmaßnahmen und -pflanzungen für die gerodeten Bäume und Sträucher werden im Rahmen der Begrünung des neuen Wohnquartiers durchgeführt. Allein im Verlauf der verlegten Benzstraße sind rund 90 Nachpflanzungen vorgesehen.

Und auch die geschützten Mauereidechsen, die noch auf den Brachflächen des Güterbahnhofs leben, bekommen ein neues Zuhause. Auf rund zwei Hektar Grünfläche im Bereich des Bahndamms wird ein geeignetes Ersatzhabitat mit unterschiedlichen Lebensräumen aus Sand, Steinen und Wiese entstehen. Aufgrund der Wärmeliebe der Tiere müssen alle schattenspendenden Gehölze entfernt werden. Nach dem Anlegen der geeigneten Vegetation werden die Tiere dazu gebracht, in das so vorbereitete Gebiet zu wechseln. Diese Übersiedlung erfolgt abschnittsweise bis zum Jahr 2020.