Presse
  •  

Taubenhaus: Stadt achtet Tierschutz

12.02.2016 Aktuelles
Ein Autokran hat am Freitag, 12. Februar, das Taubenhaus vom Dach der Rathausgarage heruntergeholt. Bevor es Ende April auf das Dach der Stadtkämmerei in die Schmale Straße kommt, wird das Haus von der Stadt zwischengelagert.
Nun kann der Abriss der Rathausgarage weiter voranschreiten. Bereits im Sommer 2016 soll die Neubebauung des Areals beginnen.

Um das 1,8 Tonnen schwere Taubenhaus tragen zu können, muss das Gebäude der Kämmerei noch statisch ertüchtigt werden. Damit die Tauben das neue Haus finden, hat der Tierschutzverein bereits Futter auf dem Dach verteilt.

Der Umzug des Taubenhauses ist rechtskonform und praktikabel, wie Dr. Heike Roloff, Veterinärin im Amt für öffentliche Ordnung erklärt: "Die Stadttauben sind keine völlig abhängigen, zahmen Haustiere, sondern vielmehr wild lebende Tiere, die an diese Form des Überlebens hervorragend angepasst sind - sonst gäbe es nicht so viele. Sie sind nicht zwingend auf die Obhut von Menschen angewiesen, auch wenn sie in dem Schlag brüten. Bedauerlich, aber leider unvermeidlich, ist der vorübergehende Ausfall der Nistgelegenheiten."

Dr. Roloff weiter: "Der Schlag bietet mit Absicht nur eine begrenzte Menge an Futter. Mehr Futter würde dazu führen, dass außerhalb brütende Tauben mehr Junge aufziehen. Daher suchen sich die Tauben ohnehin ihr Futter teilweise in der Umgebung und kennen ergiebige Futterquellen. Sie werden also durch den Umzug des Hauses gewiss nicht verhungern."

Stadttauben fliegen in der Regel nur wenige Hundert Meter weit, weil das Futterangebot durch Abfälle groß genug ist. Sie wären aber auch in der Lage einige Kilometer zu einer günstigen Futterquelle zu bewältigen. Um ihnen dies zu ersparen, wird am 190 Meter entfernten künftigen Standort weiterhin die gewohnte Futtermenge ausgelegt. Die Veterinärin ist sich sicher, dass die Tauben dies in wenigen Tagen gelernt haben.

Der Tierschutzverein betreibt in Kooperation mit der Landeshauptstadt Stuttgart acht Taubenschläge, in denen seit 2009 über 10.000 Taubeneier gegen Attrappen ausgetauscht wurden. Das Projekt "Stadttauben Stuttgart" wurde im Jahr 2015 mit dem Landestierschutzpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet.