Presse
  •  

Bauunternehmung Gottlob Rommel spendet 6000 Euro für "JobConnections"

16.02.2016 Aktuelles
Der Geschäftsführer der Bauunternehmung Gottlob Rommel, Eberhard Rommel, hat für die Arbeit von "JobConnections" eine Spende in Höhe von 6000 Euro an Heinz Gerstlauer, Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart (eva), sowie Sabine Henniger, Abteilungsleiterin der Dienste für junge Menschen der eva, übergeben.

. Isabel Lavadinho, Leiterin der Arbeitsförderung der Stadt Stuttgart, war in Vertretung des Ersten Bürgermeisters Michael Föll bei der Scheckübergabe anwesend.

Eberhard Rommel: "Gesellschaftsbau" ist wichtig

"Wir sind aktiv im Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit", heißt es im Leitbild des mittelständischen Unternehmens Rommel.

"Wir haben Bürgermeister Michael Föll gefragt, was wir zum Thema 'Jugendarbeitslosigkeit' tun können. Er hat uns den Kontakt zu 'JobConnections vermittelt'", berichtete Eberhard Rommel bei der Spendenübergabe und fügte hinzu: "Wir haben vier Geschäftsfelder, eines davon ist der Gesellschaftsbau, bei dem wir unter anderem öffentliche Gebäude erstellen. Auch wenn wir gegen Jugendarbeitslosigkeit kämpfen ist das für uns 'Bauen für die Gesellschaft' - im übertragenen Sinn, doch nicht weniger wichtig."

Chancen für oft chancenlose Menschen

Heinz Gerstlauer sagte: "Wir freuen uns sehr, dass Sie unsere Arbeit unterstützen. Damit übernehmen Sie nicht nur bei der Ausbildung in Ihrer Firma, sondern darüber hinaus soziale Verantwortung für junge Menschen in Stuttgart." Er erinnerte daran, dass die Bauunternehmung nicht erst mit der aktuellen Spende soziale Arbeit unterstützt, sondern schon zu "eva's Stiftung" einen Beitrag leistete.

Anschließend stellten Gerstlauer und Henniger das Angebot von "JobConnections" vor. Dieses wendet sich zum einen an junge Frauen und Männer, die auf dem Arbeitsmarkt sonst oft chancenlos wären, zum anderen an Betriebe, die Nachwuchskräfte suchen.

Rund 8.700 Menschen 2015 bei JobConnections

Rund 8700 junge Besucherinnen und Besucher fanden 2015 ihren Weg ins Bewerbungscenter von "JobConnections". 638 junge Frauen und Männer haben hier nicht nur Bewerbungen geschrieben, sondern sich darüber hinaus individuell beraten lassen. Perspektivlosen jungen Stuttgarterinnen und Stuttgartern zwischen 15 und 27 Jahren wird in der Beratungs- und Vermittlungsstelle der eva dabei geholfen, Zugang zum Arbeitsmarkt zu erhalten.

"Die jungen Frauen und Männer, die zu uns kommen, haben nicht selten Dutzende von Bewerbungen geschrieben - erfolglos", berichtete Henniger. In der Beratungs- und Vermittlungsstelle finden sie Kopierer, Computer mit Druckern und Scannern sowie Internetanschluss vor. Sie können diese Medien kostenfrei nutzen sowie günstig Bewerbungsmappen bekommen, eine professionelle Fotografin macht Bewerbungsbilder.

Alternativen aufzeigen, helfen und vermitteln

Noch wichtiger ist, dass die Beraterinnen und Berater sie persönlich unterstützen. Gerade wenn die Schulnoten nicht perfekt sind oder der Lebenslauf einige Brüche aufweist, kann es ausschlaggebend sein, sich in einer gelungenen Bewerbungsmappe positiv darzustellen. Von der Formulierung über die Rechtschreibung bis hin zur Optik muss alles stimmen.

Die jungen Menschen können bei "JobConnections" auch für Vorstellungsgespräche oder Einstellungstests üben. Zudem werden Zeitarbeits- und Ausbildungsplätze, Praktika und Nebenjobs vermittelt. Sie werden beraten, wie sie ihren Hauptschulabschluss nachholen oder Lehrgänge machen können. "JobConnections" hat auch die Wirtschaft im Blick: Die Beraterinnen und Berater zeigen jungen Menschen Grenzen der Berufsfindung auf, doch sie haben stets Alternativen bereit.

JobConnections wird von der Stadt gefördert

So werden kostspielige Ausbildungsabbrüche vermindert: ein passender Bewerber wird vermittelt, der meist aufgrund seiner Berufshistorie im Auswahlverfahren scheitern würde. Welche Hilfe sie in Anspruch nehmen, entscheiden sie selbst. Die Atmosphäre ist locker, das ist wichtig, denn manche der Jugendlichen mussten schon einige Misserfolge wegstecken.

Die Stadt finanziert "JobConnections" seit vielen Jahren in Zuständigkeit des Referats Wirtschaft, Finanzen und Beteiligungen, Arbeitsförderung. Dank dem Stuttgarter Gemeinderat kann "JobConnections" auch in den kommenden beiden Haushaltsjahren finanziell gesichert weiterarbeiten.

Ohne Termin von 9 bis 17.30 Uhr vorbeischauen

Der Zugang zu "JobConnections" ist einfach. Junge Menschen können ohne Termin durchgängig zwischen 9 Uhr und 17.30 Uhr vorbeischauen und das Angebot ohne Anmeldeverfahren nutzen. Weitere Informationen unter www.jobconnections.de.