Presse
  •  

384 weitere Plätze für Flüchtlinge

18.02.2016 Aktuelles
Die Landeshauptstadt kann jetzt 384 weitere Plätze zur Unterbringung von Flüchtlingen errichten. Das hat der Gemeinderat am Donnerstag, 18. Februar, mit breiter Mehrheit angenommen. Lediglich die AfD stimmte dagegen. Es handelt sich dabei um die so genannte "6. Tranche" zur Schaffung von Unterkünften.

Die Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH (SWSG) wird mit dem Beschluss drei bestehende Unterkünfte erweitern, die bislang jeweils 243 Flüchtlingen Platz bieten.

Zwei Unterkünfte in Möhringen (Kurt-Schumacher-Straße) und in Weilimdorf (Steinröhre) werden um jeweils 153 Plätze vergrößert. Die Unterkunft in Stammheim wächst um 78 Plätze. Für die fünf neuen Systembauten investiert die Stadt insgesamt 9,72 Millionen Euro. 

Die Unterkunft in Hofen in der Wagrainstraße wird nicht wie geplant um zwei Bauten erweitert, da dies aus Gründen des Artenschutzes nicht kurzfristig möglich ist. Alternativ dazu prüft die Verwaltung jetzt einen neuen Standort in Mühlhausen im Stamitzweg. Auch in Zuffenhausen werden Alternativen zur ursprünglich geplanten Unterkunft auf der Schlotwiese mit 396 Plätzen geprüft. Die Ergebnisse werden nach Ostern im Gemeinderat und den jeweiligen Bezirksbeiräten diskutiert.

Aktuell sind in Stuttgart rund 7.800 Flüchtlinge in 104 Unterkünften, verteilt auf 21 Stadtbezirke, untergebracht. Bis Jahresende rechnet die Stadt mit rund 6.000 zusätzlichen Flüchtlingen. Insgesamt fehlen der Stadt bis Ende 2016 noch 2.200 Plätze.

Weitere Infos zum Thema:
www.stuttgart.de/wir-fuer-fluechtlinge.de