Presse
  •  

Stuttgart zeigt Flagge für Tibet

03.03.2016 Aktuelles
Unter dem Motto "Flagge zeigen für Tibet" hissen die Regionalgruppe Stuttgart der Tibet Initiative Deutschland e.V. (TID) sowie der Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, Peter Pätzold, am Donnerstag, 10. März, um 12.30 Uhr auf dem Marktplatz drei Tibetfahnen.

Anlass ist der 57. Gedenktag des tibetischen Volksaufstandes von 1959. Im Rahmen der gleichlautenden bundesweiten Kampagne will die Regionalgruppe damit die Verantwortlichen in den Regierungen, insbesondere der chinesischen Regierung, dazu auffordern, den Tibetern ihr Recht auf Selbstbestimmung zu geben und Menschenrechte im besetzten Tibet zu wahren. Gleichzeitig gibt es Gesang, Aktionen, Gebete sowie einen Informationstisch.

Gerolf v. Heintschel: "Tibeter leben in einer Atmosphäre der Angst"

"Auch nach 60 Jahren Unterdrückung gehen die Tibeter weiter den Weg des gewaltlosen Widerstands. Das verdient unseren größten Respekt und unsere uneingeschränkte Solidarität. Wir zeigen Flagge für Tibet, weil wir damit ein Zeichen setzen gegen Menschrechtsverletzungen und für die Rechte des tibetischen Volkes. Die Tibeter leben im eigenen Land in einer Atmosphäre der Angst. Sie werden willkürlich verhaftet, überwacht und entrechtet", sagt Gerolf v. Heintschel, Gruppensprecher der TID-Gruppe Stuttgart.

Gedenktag an den tibetischen Volksaufstand

Der 10. März ist der Gedenktag an den tibetischen Volksaufstand, dem mindestens 87.000 Tibeter zum Opfer fielen. Tibeter und ihre Unterstützer organisieren an diesem Tag jedes Jahr weltweit Solidaritätsaktionen. Die tibetische Flagge ist das äußere Symbol der Tibeter auf Selbstbestimmung und aufgrund ihrer Symbolik in Tibet selbst strengstens verboten.

Die Tibet Initiative Deutschland e.V. setzt sich seit ihrer Gründung 1989 für das Selbstbestimmungsrecht der Tibeter und die Wahrung der Menschenrechte im besetzten Tibet ein. Mit bundesweit 60 Regionalgruppen und Kontaktstellen sowie rund 2000 Mitgliedern gibt sie Tibet eine starke Stimme.

Weitere Informationen unter www.tibet-flagge.de sowie www.tibet-initiative.de.