Presse
  •  

Ideen für die Elisabethenanlage gefragt

08.03.2016 Bauen
Die Elisabethenanlage ist für den dicht besiedelten Stuttgarter Westen eine wichtige zentrale Freifläche. Bei der Umgestaltung im Rahmen der Stadterneuerung sollen Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen einbringen.

Um möglichst viele Menschen und soziale Gruppen anzusprechen, sieht das Beteiligungsverfahren verschiedene Angebote vor.

Am Donnerstag, 10. März, um 11 Uhr werden drei "Kommunikationszäune" aufgestellt. An zwei Bauzaunelementen und am Zaun des Bolzplatzes werden Planen aufgehängt, auf denen vor Ort Wünsche und Ideen für die zukünftige Gestaltung der Grünfläche auf vorbereitete Karten aufgeschrieben und gezeichnet werden können. Die Beiträge werden gesammelt und dokumentiert. Ein ähnliches Angebot zur Beteiligung wurde bereits im letzten Jahr auf dem Bismarckplatz erfolgreich erprobt.

Weitere Informationen zur Stadterneuerung und Bürgerbeteiligung im Stuttgarter Westen unter www.lebendiger-westen.de. Die Online-Beteiligung beim Projekt Elisabethenanlage ist ab dem 10. März unter www.stuttgart-meine-stadt.de möglich.

Am Donnerstag, 7. April, gibt es von 10 bis 18 Uhr die Aktion "Elisabethen-Parcours". Dann sind Bürgerinnen und Bürger eingeladen, in der Elisabethenanlage ihre Lieblingsorte zu benennen, Mängel anzugeben und mit Luftballons zu markieren.

Am Dienstag, 3. Mai, von 18 bis 20 Uhr wird dann das Zwischenergebnis der Bürgerbeteiligung an einem Infoabend im Bürgerzentrum West der Öffentlichkeit vorgestellt. Landschaftsarchitektin Christiane Schwarz nimmt Ergänzungen und Anregungen auf und erarbeitet die Entwurfsvarianten.

Am Dienstag, 19. Juli, von 18 bis 20 Uhr werden in einem Planungsworkshop im Bürgerzentrum West die Entwürfe zur Diskussion gestellt und das weitere Vorgehen abgestimmt.

Weitere Informationen: Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung, Thomas Schuster, Telefonnummer 216-20326,
E-Mail: lebendigerwesten@flw.com.de.