Presse
  •  

Villa Berg: Stadt stellt Strafantrag - Tag der Offenen Tür wird wie geplant stattfinden

10.03.2016 Aktuelles
Die Landeshauptstadt wird Strafantrag wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung bei der Staatsanwaltschaft einreichen. Grund ist der Einbruch in die Villa Berg und die Beschädigung der Orgel.

Unbekannte waren zwischen 7. und 9. März in das Gebäude eingebrochen und haben rund 50 von 5.000 Pfeifen aus der Orgel mutwillig herausgerissen oder herausgebrochen.

Schadenshöhe muss noch ermittelt werden

Ein Experte vom Landesamt für Denkmalpflege ist nach einer ersten Begutachtung am Donnerstag, 10. März, zuversichtlich, dass auf der Orgel nach einer notwendigen Reparatur wieder gespielt werden kann. Die Schadenshöhe müsse noch ermittelt werden.

Villa soll am 23. April erstmals wieder geöffnet werden

Die Stadt ist seit Anfang des Jahres Besitzerin der ehemaligen Sommerresidenz des württembergischen Kronprinzen- und späteren Königspaares Karl und Olga. Der Gemeinderat hatte 2013 beschlossen, das historische Gebäude Villa Berg und die ehemaligen Fernsehstudios zu erwerben sowie die Tiefgarage zu übernehmen. Das Gebäude Villa Berg soll saniert und die Fernsehstudios mittelfristig rückgebaut werden. Mittels der gewonnenen Flächen soll dann die Parkanlage erweitert werden.

Die Stadt hält daran fest, die Villa am Samstag, 23. April, erstmals wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Veranstaltung von von 11 bis 18 Uhr steht unter dem Motto: "Die Villa, der Park und ein Traum - wir öffnen die Villa Berg".