Presse
  •  

Downhill-Strecke noch eine weitere Woche geschlossen

11.03.2016 Aktuelles
Das im Zuge der Wartungsarbeiten an der Downhill-Strecke im Dornhaldenwald aufge-brachte Mineralgemisch ist immer noch nicht vollständig ausgehärtet. Die Strecke bleibt daher bis voraussichtlich 20. März gesperrt.

Das sonnige Wetter der vergangenen zwei Tage hat die Aushärtung des auf besonders weiche Streckenabschnitte der Downhill-Strecke Stuttgart aufgebrachten Mineralgemisches begünstigt. Abgeschlossen ist der Aushärteprozess jedoch noch nicht. Durch den nächtlichen Bodenfrost hält sich weiter Feuchtigkeit im Waldboden, die das Gemisch an der vollständigen Austrocknung hindert.

"Gute Investition in die Zukunft der Strecke"

Das Amt für Sport und Bewegung bittet alle Downhill-Fahrerinnen und -Fahrer, die fortgesetzte Streckensperrung zu beachten. Der Streckenbauer outdoor werkstatt, der weiterhin mit der Pflege der Stecke betraut ist, sowie die AG Downhill Stuttgart halten die weiter andauernde Sperrung ebenfalls für notwendig. Dazu AG-Sprecher Jannick Henzler: "Jetzt noch etwas mit dem Befahren zu warten, ist eine gute Investition in den Zustand der Strecke."

Informationen zum Woodpecker-Trail finden sich immer unter www.stuttgart.de/downhill.

Hintergrund:

Wegen Wartungsarbeiten ist die Downhill-Strecke Stuttgart seit 15. Februar geschlossen. Entlang der Strecke im Dornhaldenwald wurden Baumsicherungsarbeiten vorgenommen, zudem wurde die Ausleitung der Strecke optimiert.

Auf Grund der starken Frequentierung in den vergangenen Monaten waren auf der Strecke trotz laufender Qualitätssicherung Ausbesserungsarbeiten notwendig. Der Streckenbelag war an einigen Stellen besonders weich und soll durch das Einbringen eines Mineralgemisches wieder befestigt werden. Das Gemisch muss nun weiter aushärten, um eine höhere Festigkeit der Oberfläche zu erreichen.

Fangnetz für die Steilkurve, verbesserte Ausleitung

Weiterhin wurde der sogenannte Wall-Ride, eine aus Holzbohlen geformte Steilkurve, um ein Fangnetz ergänzt. Das Netz bietet den Fahrern im Falle eines Sturzes erhöhte Sicherheit. Auch die Ausleitung wurde verbessert und ist nun flüssiger zu befahren.