Presse
  •  

Feinstaub-Alarm in Stuttgart - Ende offen Tagesmeldung vom 14. März 2016

14.03.2016 Aktuelles
In der Landeshauptstadt Stuttgart gilt nach wie vor Feinstaub-Alarm.

Beginn:
seit Montag, 14. März, 0.00 Uhr für den Autoverkehr
seit Sonntag, 13. März, 18.00 Uhr für Komfort-Kamine

Ende:
Das Ende des Feinstaub-Alarms ist offen.


Ziel des Feinstaub-Alarms ist es, bei stark austauscharmen Wetterlagen in Stuttgart die erwartbare Belastung mit Feinstaub und Stickstoffdioxiden zu reduzieren. Aktuell sagt der DWD für mindestens Montag und Dienstag ein stark eingeschränktes Austauschvermögen der Atmosphäre voraus. Die Wetterprognose für die Folgetage ist nicht eindeutig. Eine Entscheidung über Verlängerung oder Aufhebung des Feinstaub-Alarms kann daher erst auf Basis der Wetterprognose am Dienstagmittag, 15. März, getroffen werden.

Zur Aufhebung des Feinstaub-Alarms muss der Deutsche Wetterdienst (DWD) eine nachhaltige und deutliche Verbesserung des Austauschvermögens prognostizieren, eine eintägige Unterbrechung der starken Einschränkung des Austauschvermögens reicht hierbei nicht aus.

Die Landeshauptstadt Stuttgart appelliert gemeinsam mit dem Ministerium für Verkehr und Infrastruktur und dem Regierungspräsidium Stuttgart daher an die Bevölkerung in Stuttgart und in der Metropolregion, das Auto in Stuttgart möglichst nicht zu nutzen und auf den Betrieb von sogenannten Komfort-Kaminen, die nur als zusätzliche Wärmequelle dienen, zu verzichten. Grundsätzlich ausgenommen sind Wohnungen, die ausschließlich mit solchen Einzelraumfeuerungen beheizt werden.

Autofahrern wird während des Alarms empfohlen, möglichst auf die Verkehrsmittel des Umweltverbunds, also Bahn, Stadtbahn, Bus oder Fahrrad umzusteigen, zu Fuß zu gehen, Elektrofahrzeuge zu nutzen oder Fahrgemeinschaften zu bilden.