Presse
  •  

Ehemaliger Ärztlicher Leiter Dr. Helmut Heilbronner feiert seinen 70. Geburtstag am 10. Mai

15.03.2016 Aktuelles

Dr. Helmut Heilbronner, ehemaliger Ärztlicher Leiter des Instituts für Klinische Genetik am Klinikum Stuttgart, feiert am Dienstag, 10. Mai, seinen 70. Geburtstag.


Nach dem Studium der Medizin an den Universitäten von Tübingen, Kiel und Göttingen erfüllte Heilbronner seine zweijährige Medizinalassistentenzeit an verschiedenen Kliniken der Universität Göttingen. 1973 wechselte er als Assistenzarzt in die Anästhesieabteilung des Städtischen Auguste-Viktoria-Krankenhauses in Berlin.

Seit 1985 Arzt in der Frauenklinik des Olgahospitals

1974 promovierte er an der Medizinischen Fakultät der Universität Kiel. 1975 wurde Heilbronner an das Rudolf-Virchow-Krankenhaus von Berlin-Wedding versetzt, wo er als Anästhesist auch in der Kinderklinik tätig war.

Nach seiner Rückkehr an die Universität Tübingen im Jahr 1976 arbeitete er dort als wissenschaftlicher Angestellter in der Abteilung für Klinische Genetik des Instituts für Anthropologie und Humangenetik. 1980 erlangte Heilbronner die Zusatzbezeichnung "Medizinische Genetik". 1985 wechselte er als leitender Arzt in die Abteilung für Klinische Genetik der Frauenklinik und des Olgahospitals.

Auch die ethische und gesellschaftliche Dimension im Blick

Mit großem Engagement setzte sich Dr. Heilbronner für den Ausbau des Instituts ein, bis es über alle Arbeitsbereiche der klinisch-genetischen Patientenversorgung verfügte. Die genetische Beratung lag ihm dabei besonders am Herzen. Zahlreiche Patienten hat er in zum Teil schwierigen persönlichen Situationen betreut.

Aber auch außerhalb seiner Tätigkeit am Institut war Dr. Heilbronner ein gefragter Ansprechpartner bei Fortbildungsveranstaltungen und Podiumsdiskussionen, nicht zuletzt weil er neben den medizinischen und psychosozialen Aspekten auch immer die ethischen und gesellschaftlichen Dimensionen seiner Tätigkeit im Blick behielt. Mit Erreichen der Altersgrenze hat Dr. Heilbronner die Leitung des Instituts abgegeben, war aber danach noch bis September 2015 dort tätig.