Presse
  •  

Bundesweites Pilotprojekt: Stadt testet Elektro-Lkw von Daimler

11.04.2016 Verkehr/Mobilität

Die Stadt setzt ein weiteres Zeichen für E-Mobilität: Als erste deutsche Stadt wird Stuttgart einen Flottentest mit emissionsfreien Lkw starten. Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat am Montag, 11. April, bei einer symbolischen Schlüsselübergabe mit Daimler-Vorstandsmitglied Wolfgang Bernhard vier Canter E-Cell entgegen genommen.


OB Kuhn sagte: "Wir freuen uns über die Möglichkeit, die vollelektrischen Lkw im städtischen Arbeitsalltag testen zu können. Wir sind die erste Stadt bundesweit, die diesen Weg geht. Stuttgart ist damit einmal mehr Vorreiter in Sachen Elektromobilität."

Die Stadtverwaltung wird die Sechstonner vom Typ Fuso Canter E-Cell zwölf Monate lang testen. Zwei Fahrzeuge mit hydraulischem Kipperaufbau sollen im Tiefbauamt sowie im Garten-, Friedhofs- und Forstamt eingesetzt werden. Die beiden anderen Lkw mit Kofferauf­bau sind für städtische Möbeltransporte im Haupt- und Personalamt und bei der Abfallwirtschaft für die Auslieferung von Müll­tonnen vorgesehen.

"Die Stadt Stuttgart geht hier schon länger voran, wir haben erst kürzlich eine Änderung bei unserem Fuhrpark beschlossen: Jedes neue Auto, das die Stadt anschafft, wird ein E-Mobil sein", so Kuhn. Bereits jetzt sind im städtischen Fuhrpark mehrere Hybridfahrzeuge, vollelektrische Fahrzeuge, E-Roller und Pedelecs im Einsatz. Zudem werden als Pilotprojekt im Garten-, Friedhofs- und Forstamt elektrische Lastenräder erprobt. Und auch der OB nutzt innerstädtisch für Dienstfahrten meistens einen E-Smart.

Kuhn weiter: "Nachhaltige Mobilität ist ein zentrales Thema für Großstädte. Denn: Viele Städte haben ein Problem mit zu hohen Emissionen. Und dieses Problem können wir nur mit intelligenten und innovativen Techniken lösen. Die Elektro-Mobilität ist dabei ein wichtiger Baustein."