Presse
  •  

19. Festival für Bewegtbildkommunikation "spotlight" am 29. und 30. April zum zweiten Mal in Stuttgart

13.04.2016 Kultur
Bereits zum zweiten Mal findet in der Landeshauptstadt Stuttgart das Festival für Bewegtbildkommunikation "spotlight" in seiner 19. Auflage statt. Der renommierte Kreativwettbewerb wird seit 1998 jährlich durchgeführt und gilt heute als das größte Werbefilmfestival im deutschsprachigen Raum.

Neben Cannes Lions, New York Festivals, Eurobest London und dem ADC-Wettbewerb zählt er zu den weltweit wichtigsten Kreativwettbewerben in den für Fachkreise relevanten Toprankings der Fachmagazine W&V und Handelsblatt sowie HORIZONT. Die Besonderheit des Festivals ist das Nebeneinander von Profi- und Nachwuchsarbeiten, die unabhängig voneinander jeweils von einer hochkarätig besetzten Fachjury und einer großen Publikumsjury bewertet werden.

Festival wird von der Stadt Stuttgart gefördert

"spotlight" wurde im Mai 2015 in Kooperation mit dem Internationalen Trickfilmfestival zum ersten Mal in Stuttgart ausgerichtet und von Fachwelt und Publikum sehr gut angenommen. Um der Veranstaltung eine solide Grundlage zu geben, hat der Stuttgarter Gemeinderat auf Initiative der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt beschlossen, "spotlight" von 2016 an mit jährlich 100.000 Euro zu fördern.

Aktuelle Entwicklungen und Trends

"spotlight ist eine große Bereicherung für unsere Festivallandschaft. Als einer der Top-Kreativwettbewerbe Deutschlands ergänzt er die regelmäßig im Frühjahr stattfindende Trickfilm-Woche rund um das Internationale Trickfilmfestival und die Konferenz für digitales Entertainment FMX ganz ausgezeichnet und stärkt damit auch den wachsenden Animations- und Kreativstandort Stuttgart", sagt der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, Fritz Kuhn.

Das spotlight-Programm zeigt die aktuellen Entwicklungen und Trends im Bereich Bewegtbildkommunikation. Dem Fachpublikum werden beim "spotlight Forum" in Kooperation mit dem Fachmagazin W&V am 30. April von 11 bis 14 Uhr im Literaturhaus Stuttgart Einblicke in die Arbeit von hervorragenden Kreativen und Werbefilmproduzenten aus Deutschland und den USA gewährt.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung erforderlich. Der "spotlight HAPPY HOUR CLUB" von 16.30 bis 18.15 Uhr im Lokal "Brenner" im Bohnenviertel ist für die studentischen Teilnehmer des Festivals und weitere kreative Nachwuchstalente reserviert. Hier trifft der filmische Nachwuchs auf die in der spotlight-Fachjury vertretenen Branchengrößen.

SWR3-Moderatoren Zeus und Wirbitzky moderieren

Der Höhepunkt des Festivals ist der große spotlight-Awardabend in der Staatsgalerie Stuttgart, der am 30. April um 19 Uhr von Oberbürgermeister Fritz Kuhn eröffnet wird. Präsentiert wird das von der Fachjury vorausgewählte Beste, was die Branche im vergangenen Jahr an bewegten Bildern hervorgebracht hat. Darüber stimmen Jury und Publikum direkt vor Ort ab. Im Anschluss werden die spotlight-Awards vergeben. Durch den Abend führen die SWR3-Kultmoderatoren Zeus und Wirbitzky. Es gibt noch einige wenige Karten. Alle Informationen zu Programm, Anmeldung beziehungsweise Kartenkauf unter www.spotlight-festival.de.

Verantwortlich für das Programm zeichnen die Festivalleiter Peter Frey und Michael Preiswerk. spotlight wird unterstützt von der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart, dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg und der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg.

Der Programmflyer zum Download:
Programmflyer Spotlight Festival 2016 (PDF)

Verwandte Themen