Presse
  •  

Energiewender gesucht, Umweltpreis winkt

13.04.2016 Umwelt
In diesem Jahr geht es beim Umweltpreis rund um das Thema Energie. Im Januar 2016 hat der Gemeinderat das Energiekonzept "Urbanisierung der Energiewende in Stuttgart" verabschiedet. Es wurde unter Federführung von Oberbürgermeister Fritz Kuhn entwickelt mit dem Ziel, Stuttgart langfristig ohne Atomstrom und Strom aus Kohlekraftwerken zu versorgen. Damit dies gelingt, müssen alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter zusammen Energie einsparen sowie energieeffiziente Techniken und erneuerbare Energien nutzen.

Der Umweltpreis wird in vier Kategorien vergeben: an Bürgerinnen und Bürger (Einzelpersonen, Haushalte, WGs); an Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen; an Interessen- und Glaubensgemeinschaften sowie an Unternehmen aus Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen.

Beim Umweltpreis der Landeshauptstadt geht es in diesem Jahr um das Thema Energie. Das Foto zeigt die Solaranlage auf dem Dach der Rathauspassage. Foto: Karl Semle / Stadt StuttgartBeim Umweltpreis der Landeshauptstadt geht es in diesem Jahr um das Thema Energie. Das Foto zeigt die Solaranlage auf dem Dach der Rathauspassage. Foto: Karl Semle / Stadt StuttgartAuf die Gewinner des Wettbewerbs wartet ein Preisgeld von bis zu 1000 Euro. Teilnehmer stellen ihr Projekt zum Thema Energie vor und senden bis zum 31. Juli eine kurze Beschreibung einschließlich Foto an umweltpreis@stuttgart.de. Wer mitmachen will, muss aus Stuttgart kommen, hier arbeiten, studieren oder zur Schule gehen. Auch Unternehmen und Betriebe mit Firmensitz in Stuttgart können teilnehmen. Über die Vergabe entscheidet das Preisgericht "Umweltpreis" der Landeshauptstadt. Ihm gehören Städträtinnen und Stadträte sowie Vertreterinnen und Vertreter von Umweltverbänden an. Die Preisverleihung findet im Oktober im Rathaus statt. Im Anschluss werden die prämierten Projekte ausgestellt.

Weitere Informationen: Amt für Umweltschutz, Gaisburgstr. 4, Philipp Wenzel, Telefon 216-88088, www.stuttgart.de/umweltpreis.