Presse
  •  

Frühere Amtsleiterin Susanne Wetterich wird 60

14.04.2016 Aktuelles
Die frühere Leiterin des ehemaligen Presse- und Informationsamtes, Susanne Wetterich, wird am 21. April 60 Jahre alt. Vom 15. Juni 1992 bis Ende 2002 stand die gelernte Rundfunkjournalistin an der Spitze des Amtes, das heute als Abteilung Kommunikation zum Persönlichen Referat des Oberbürgermeisters gehört.

Während ihrer Amtszeit baute Susanne Wetterich die städtische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit systematisch aus. Unter anderem wurde die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit durch sie begründet, welche die jährlich mehrere hundert Einzelveröffentlichungen der Stadt von der Idee über inhaltliche und äußere Gestaltung und Herstellung bis zur Auslieferung betreut. Das Amtsblatt erhielt ein moderneres Gesicht, und die Internetpräsentation der Landeshauptstadt wurde ins Leben gerufen.

Aktiv in zahlreichen Gremien

Im Auftrag der Landeshauptstadt war sie seit 1997 ehrenamtliche Geschäftsführerin des ForumStuttgart 21 e.V. (ab 1998 TurmForum Stuttgart 21 e.V.) und betreute Konzeption, Aufbau und Betrieb der Ausstellung zu Stuttgart 21 im Bahnhofsturm.

In zahlreichen Gremien brachte sie zudem ihr praktisches Wissen ein, unter anderem im Presseausschuss des Deutschen Städtetags, als Mitglied im Gutachterausschuss der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsvereinfachung (KGSt) und von 1998 bis 2002 als Vorsitzende der Arbeitsgruppe I der Konferenz der städtischen Pressereferenten. An der Universität Stuttgart hatte sie mehrere Jahre einen Lehrauftrag.

Die gebürtige Freiburgerin hatte nach dem Abitur Germanistik und Geschichte an der Universität Stuttgart studiert. Nach dem Zweiten Staatsexamen und ersten journalistischen Erfahrungen volontierte sie beim Süddeutschen Rundfunk Stuttgart und arbeitete im Anschluss von 1985 bis zu ihrem Eintritt bei der Landeshauptstadt dort als Redakteurin in der Redaktion "Land und Leute".

Ehrenamtlich engagiert

Seit 2003 arbeitet Susanne Wetterich freiberuflich im Bereich Kommunikation "Beratung, Public Relations und Pressebüro" in Stuttgart. Sie ist unter anderem stellvertretende Vorsitzende der Oesophagus-Stiftung für Kinder mit Speiseröhrenmissbildung, Vorstandsmitglied des Schwäbischen Frauenvereins, Vorstandsmitglied des Handels- und Gewerbevereins Stuttgart-Mitte und Vorsitzende der Frauen Union der CDU Bezirk Nordwürttemberg . Für ihr ehrenamtliches Engagement wurde sie 2010 mit der Ehrenmünze der Landeshauptstadt ausgezeichnet. Bei den Wahlen am 25. Mai 2014 wurde sie für die CDU in die Regionalversammlung gewählt.