Presse
  •  

Heslacher Tunnel wird 25 - Tiefbauamt bietet Tunnelführungen für den 4. Juni an

03.05.2016 Aktuelles
Bis zu 50.000 Fahrzeuge fahren täglich durch den Heslacher Tunnel. Damit ist er einer der am stärksten befahrenen Tunnel in Europa. Am 7. Mai 1991, vor 25 Jahren, wurde er in Betrieb genommen. Zum Jubiläum bietet das Tiefbauamt am Samstag, 4. Juni, Tunnelführungen an.

Der Technische Bürgermeister Dirk Thürnau sagte: "Mit dem 2,3 km langen Heslacher Tunnel hat die Stadt den Straßenverkehr gebündelt und den Stadtteil Heslach sowie den gesamten Stuttgarter Süden erheblich entlastet. Im Tunnel ermöglicht eine unterirdische Zufahrt den Anschluss an die Karl-Kloß-Straße in beide Fahrtrichtungen, Richtung Degerloch und Richtung Stuttgart-West."

Durch die Topographie gliedert sich der Tunnel in drei Abschnitte:

  • 1.000 m bergmännischer Tunnel zwischen Südheimer Platz und Karl-Kloß-Straße
     
  • Tunnelanschlussstelle Karl-Kloß-Straße
     
  • 1.100 m bergmännischer Tunnel zwischen Karl-Kloß-Straße und Marienplatz

Zwei zusätzliche Fluchtstollen

Den sicheren Betrieb des Straßentunnels stützt eine umfangreiche, zuverlässige Technik. Von 2004 bis 2012 wurde die technische Ausstattung in mehreren Bauabschnitten modernisiert. Teil dieses Konzepts war auch der Bau von zwei zusätzlichen Fluchtstollen.

Zahlreiche Messsonden erfassen die Luftwerte und steuern die Lüftung. Alarmmeldungen aus dem Tunnel, etwa bei einem Brand, gehen an die Überwachungszentrale der Feuerwehr im SIMOS-Gebäude.

1980 wurden die Planungen im Gemeinderat beschlossen

Bereits in den 50er Jahren gab es Überlegungen, um den dichten Straßenverkehr der südwestlichen Zufahrt in Richtung Stuttgarter Innenstadt zu verbessern.

Anfang der 60er Jahre entstand die Idee, einen Tunnel zu bauen. Im Jahre 1980 hat der Gemeinderat die erforderlichen Planungen beschlossen.

"Meilenstein im Stuttgarter Tunnelbau"

Bürgermeister Thürnau: "Der Bau des Heslacher Tunnels war ein Meilenstein im Stuttgarter Tunnelbau. Die dabei gesammelten Erfahrungen ermöglichten den erfolgreichen Bau weiterer Straßen- und Stadtbahntunnel. Darüber hinaus war er Ausgangspunkt für die weitere städtebauliche Entwicklung in Heslach, so führte die neue Verkehrsführung zum Bau des Erwin-Schoettle-Platzes. Dadurch erhielt auch die Matthäuskirche ein angemessenes Umfeld."  

Interessenten können sich telefonisch unter 0711/216-80265 sowie per E-Mail unter 66-4VZ@stuttgart.de für die Tunnelführungen am 4. Juni anmelden.