Presse
  •  

Informations-, Beratungs- und Beschwerdestelle Stuttgart eröffnet Geschäftsstelle

10.05.2016 Gesundheit
Die Sozialverwaltung hat in der Sitzung des Sozial- und Gesundheitsausschusses des Gemeinderats der Landeshauptstadt Stuttgart am 9. Mai über die Arbeit der Informations-, Beratungs- und Beschwerdestelle Stuttgart (IBB) im Bereich psychiatrischer Versorgung informiert.

"Die seit 1993 bestehende Beschwerdestelle Stuttgart für Nutzerinnen und Nutzer von psychiatrischen, psychosozialen und psychotherapeutischen Diensten, Einrichtungen und Praxen, die dankenswerterweise auch bisher schon hervorragende Arbeit gemacht hatte, wird seit 1. Januar 2015 im Auftrag der Landeshauptstadt Stuttgart in dieser gesetzlich geforderten Form geführt", sagte Isabel Fezer, Bürgermeisterin für Soziales, Jugend und Gesundheit.

Psychiatrie-Erfahrene, Angehörige, Pfleger und Ärzte

Die Informations-, Beratungs- und Beschwerdestelle setzt sich zusammen aus Vertretern von Psychiatrie-Erfahrenen, Angehörigen, Personen mit professionellem Hintergrund im psychiatrischen Versorgungssystem, Bürgerhelfern und einem Patientenfürsprecher.

Die Landeshauptstadt hat zum 1. Januar dieses Jahres neun Mitglieder der IBB für diese ehrenamtliche Tätigkeit bestellt. Die Arbeit der IBB wird durch jährliche Zuwendungen des Landes Baden-Württemberg sowie der Stadt Stuttgart finanziert.

Neues Gesetz für unabhängige Patientenfürsprecher

Die Arbeit von Informations-, Beratungs- und Beschwerdestellen wurde erstmalig in dem am 1. Januar 2015 in Kraft getretenen Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz Baden-Württemberg (PsychKHG) beschrieben. Stadt- und Landkreise sind verpflichtet, eine IBB einzurichten und unabhängige Patientenfürsprecher zu bestellen.

Tag der offenen Tür geplant

Die IBB hat ihre Geschäftsstelle zum 1. April im Gemeindepsychiatrischen Zentrum Bad Cannstatt, Kneippweg 8, bezogen. Die Räume werden gemeinsam mit vier weiteren Organisationen der Sozialpsychiatrie, dem Club "Treffpunkt Süd", der Initiative Psychiatrie-Erfahrener sowie der Offenen Herberge e. V. und dem Landesverband Gemeindepsychiatrie Baden-Württemberg e. V. genutzt. Die Organisationen planen einen Tag der offenen Tür, um Interessierten und Anwohnern Gelegenheit zum Kennenlernen und zur Information zu geben.

Die IBB Stuttgart ist über die Homepage www.ibb-psychiatrie-stuttgart.de erreichbar.