Presse
  •  

Einweihung des öffentlichen Verbindungsweges und der neu gestalteten Kleingartenanlage Klingenbachtal mit Schulgarten

30.05.2016 Aktuelles
Der Bau eines öffentlichen Fußweges durch die Kleingartenanlage von der Landhausstraße zur Talstraße geht zurück auf den Bebauungsplan "Unteres Klingenbachtal Stuttgart-Ost", der 1999 beschlossen wurde. Nach einer längeren Vorlaufzeit und der Umsetzung des überörtlich angelegten Fußwegs mit neu eingerichtetem Schulgarten wird sich die gesamte Kleingartenanlage in einem neuen Erscheinungsbild präsentieren.

Der Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung und Krankenhäuser, Werner Wölfle, und der Leiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamts, Volker Schirner, eröffnen am Samstag, 4. Juni, um 14 Uhr die Gartenanlage. Projektpatin Waltraud Ulshöfer, Frau von Oberbürgermeister Fritz Kuhn, Sabine Metzger, Vorsitzende des Bezirksverbands der Gartenfreunde Stuttgart, Bernd Staiger, Vorsitzender des Kleingärtnervereins Stuttgart-Ost und andere am Projekt Beteiligte begrüßen die Gäste, die herzlich willkommen sind. Für Programm und Bewirtung ist gesorgt.

Die Arbeiten vor Ort sind bereits von der groben Bauphase in die finale Anpflanzphase übergegangen. Frühblüher, Steingewächse, Obstgehölze und heimische Sträucher werden ihren Weg in die Anlage finden. Erste Pflanzen wurden Ende April unter der Mitwirkung von Waltraud Ulshöfer gemeinsam mit Kindern aus der Nachbarschaft eingesetzt.

Optimierter Fußweg mit Ausblick ins Neckartal

Da der bisher vorhandene Fußweg durch die Kleingartenanlage zu schmal und nicht verkehrssicher war, wurde er von den Kleingärtnern in den Wintermonaten gesperrt. Die Bevölkerung wollte den Weg aber gerne als öffentlichen Durchgangsweg nutzen. Um dies zu ermöglichen, musste der Weg verbreitert und barrierefrei ausgebaut werden. Die Stadt hat infolge die Haftung übernommen. Der Gemeinderat hat dazu 2013 Mittel in Höhe von 250 000 Euro aus der Stadtentwicklungspauschale für den Ausbau des Weges bewilligt. 2016 wurden die Mittel um 80 000 Euro für Anschlussarbeiten aufgestockt.

Die gemeinsam entwickelte und nun realisierte Lösung berücksichtigte die Bedürfnisse der einzelnen Gartenpächter. Das Büro für Landschaftsarchitektur Mundsinger + Hans aus Ostfildern hat die Gestaltung des Weges erarbeitet. Er ist nun 2,50 Meter breit. An manchen Stellen kann man verweilen und den Ausblick ins Neckartal genießen. Im Laufe der letzten beiden Jahre hat sich das Projekt dahin gehend weiterentwickelt, dass auch der Kleingartenverein selbst wichtige Umgestaltungen an der gesamten Anlage vorgenommen hat. Nichtheimische, standortfremde Bäume und Sträucher sowie Maschendrahtzäune, die die Gärten innerhalb der Anlage trennen, wurden entfernt. Böschungen und Natursteintrockenmauern wurden angelegt. So finden Eidechsen und andere Reptilien neue Lebensräume. Der alte Kompostplatz, der als solcher nicht mehr funktionierte, wurde an anderer Stelle wiederbelebt.

Schulgarten für Nachwuchsgärtner

Das "I-Tüpfelchen" ist die Einrichtung eines Schulgartens mitten in der Anlage. Er ermöglicht spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche, die pädagogisch als Nachwuchsgärtner betreut werden. "Im Rahmen von Ferienprogrammen und anderen Veranstaltungen werden Themen wie Biodiversität, Erlangen von sozialer Kompetenz über gemeinsames Gärtnern, vom Samenkorn zur Pflanze, Fühlen und Riechen, von der Blüte zum Essbaren, Früchte verkochen und verarbeiten, Naturgarten, Blumenwiese, Trockenmauer, Bienen und Insekten, sowie das Mikroskopieren bearbeitet", sagte Volker Schirner. Wer sich beim Durchqueren der Anlage auf dem neuen Weg über die Flora und Fauna informieren möchte, kann dies anhand von Hinweistafeln mit QR-Codes tun. Studenten der Staatsschule für Gartenbau haben die Texte dieser Tafeln sowie die Codes entwickelt.

Die Bereitschaft der Kleingärtner die Anlage für erlebnispädagogische Angebote dieser Vielfalt zu öffnen, setzte voraus, dass sie betreut wird. In der Vorsitzenden des Bezirksverbandes der Gartenfreunde Stuttgart, Sabine Metzger, hat sich eine kompetente Ansprechpartnerin gefunden. Sie ist seit vielen Jahren offizielle Schulgartenbeauftragte des Landesverbandes und betreut ein Netzwerk von Interessierten. "Dieses Projekt liegt mir besonders am Herzen. Die zentrale Lage mitten im dicht besiedelten Stuttgarter Osten macht die Gartenanlage so wertvoll", so Sabine Metzger. "Durch die Fördergelder hatten wir die einmalige Chance, unsere Anlage fit für die Zukunft zu machen. Besonders freut mich, dass unsere kleinen Gäste die Möglichkeit haben werden, in die Welt der Pflanzen und Blumen einzutauchen."

Der Schulgarten kann unter der E-Mailadresse info@gartenfreunde-stuttgart.de von Gruppen des Stadtbezirks gebucht werden.