Presse
  •  

4. Stuttgarter Wohnprojektetag am 25. Juni im TREFFPUNKT Rotebühlplatz

15.06.2016 Aktuelles
Unter dem Motto "Zusammen selbstorganisiert wohnen - aber wie?" findet am 25. Juni im TREFFPUNKT Rotebühlplatz von 10 bis 15 Uhr der 4. Stuttgarter Wohnprojektetag statt.

Nach einer Begrüßung durch Bürgermeisterin Isabel Fezer, Referat Soziales, Jugend und Gesundheit, finden Fachvorträge zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen statt. Christoph Miller aus München stellt die Wohnbaugenossenschaft wagnis e. G. vor, und Michael Kunert vom Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung wird über aktuelle Entwicklungen in der Landeshauptstadt Stuttgart berichten. Andrej Schindler von der Stiftung trias aus München stellt verschiedene Rechtsformen für Wohnprojekte vor. Dr. Astrid Holz, Architektin aus Kiel, berichtet über die soziale Begleitung von Wohnprojekten. Uli Bos und Frank Hettler stellen den Weg zu ihrem Wohnprojekt für Familien vor, das sich in Stuttgart-Kaltental befindet. Barbara Ihle wird aktiv mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Gemeinschaftsbildungsprozess nach Scott Peck durchführen, der sich auch für Menschen in Wohnprojekten zur Gruppenbildung eignet.

Viele Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger wollen neue Wohnquartiere entwickeln. Selbstorganisierte gemeinschaftliche Wohnformen sind eine Möglichkeit, sich zu beteiligen, denn die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner können ihre zukünftigen Wohnmöglichkeiten selbst initiieren und gestalten. Sie entwickeln zusammen mit Fachkräften generationenübergreifendes Wohnen, Baugemeinschaften, Initiativen auf Mietbasis oder Projekte, die Wohnen und Arbeiten verbinden. Dadurch entstehen lebendige Nachbarschaften mit guter Wohnqualität. Auf dem Markt der Möglichkeiten stellen sich Gruppen und Organisationen vor, die bereits Projekte in der Landeshauptstadt Stuttgart realisiert haben oder noch auf der Suche nach einem geeigneten Objekt sind.


Veranstalter des Wohnprojektetages sind die Landeshauptstadt Stuttgart, die Stuttgarter Plattform für selbstorganisiertes gemeinschaftliches Wohnen, die Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken eG (GLS Bank), der treffpunkt 50plus und die Volkshochschule Stuttgart.

Weitere Informationen zum Fachtag und zu den aktuellen Projekten in der Landeshauptstadt Stuttgart gibt es beim Sozialamt der Landeshauptstadt Stuttgart, Abteilung Sozialplanung, Sozialberichterstattung und Förderung, Ina Friedmann, Eberhardstraße 33, Telefon 0711/216 59089, E-Mail Ina.friedmann@stuttgart.de.