Presse
  •  

Hallenbad Feuerbach wird wegen Generalsanierung geschlossen

22.07.2016 Bauen
Wegen Generalsanierung wird das Hallenbad Feuerbach am Freitag, 29. Juli, für voraussichtlich 24 Monate geschlossen. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude wird zwei Jahre nach seinem 50-jährigen Bestehen von Grund auf saniert und bleibt in Form und Gestaltung unverändert.

Die Fassade des Bades mit der Grießhaber-Kunst bleibt weitgehend erhalten, und die Glasmalereien werden restauriert. In der Schwimmhalle bleibt das Becken mit seiner tiefer gelegten Wiesbadener Rinne aus Gründen des Denkmalschutzes ebenfalls bestehen. Im Erdgeschoss bleiben drei Wannenbäder sowie vier Reinigungsduschen zur Erinnerung an die alte Badekultur als Baudenkmal erhalten. Der Einbau eines Treppenlifts sowie eines Aufzugs sollen Barrierefreiheit gewährleisten. Auch künftig zeigt sich die Schwimmhalle als transparentes Gebäude, das sich durch die leichte Schwingung des Daches und die Schrägstellung der Glasfronten bewusst von den umliegenden Bauten unterscheidet. Die Kosten für die Sanierung sind mit
12,475 Millionen Euro veranschlagt.

Das Hallenbad kann voraussichtlich im Herbst zu Beginn des Schuljahres 2018/2019 wieder eröffnet werden.

Kontakt: Hallenbad Feuerbach, Wiener Straße 53, Telefon 216-66310, E-Mail info.bbs@stuttgart.de sowie www.stuttgart.de/baeder.