Presse
  •  

30. German Open Championships im Tanzsport starten am 9. August in der Liederhalle

03.08.2016 Sport
Mehr als 4.000 Paare aus 56 Nationen, 42 Einzelturniere, vier Wettbewerbe der Rollstuhltänzer und drei Europameisterschaften im Boogie-Woogie - die 30. German Open Championships (GOC) vom 9. bis 13. August im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle (KKL) stehen ihren "Vorgängern" in nichts nach und präsentieren einmal mehr beeindruckende Zahlen.

"Die German Open Championships sind das größte und bedeutendste Tanzsportturnier der Welt und ich freue mich sehr, in diesem Jahr die Veranstaltung als neuer Sportbürgermeister eröffnen zu dürfen. Für Stuttgart ist es eine tolle Veranstaltung, die fünf Tage lang alle Tanzsportbegeisterten, Tänzer und Zuschauer gleichermaßen im Kultur- und Kongresszentrum zusammen bringt", so Dr. Martin Schairer, Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport.

Wenn die Tänzer aller Kategorien - Amateure und Profis, Standard und Latein, von den Kindern bis zu den Senioren Stuttgart zum "Mekka des Tanzsports" machen, ist die Weltelite am Start. Täglich dürfen sich die Zuschauer auf zahlreiche Höhepunkte freuen, "denn jeden Tag stehen mehrere Finals auf dem Programm", weist GOC-Pressesprecherin Petra Dres darauf hin, dass nicht erst am letzten Tag Entscheidungen um Titel und Medaillen fallen.

Fast alle Stars der Tanzszene sind dabei

Seit 2004 finden die GOC in Stuttgart statt, und die Meisterschaften sind auch bei ihrer 13. Auflage eine der wichtigsten Großsportveranstaltungen im Stuttgarter Veranstaltungskalender. In guter Tradition bekommen die Zuschauer auch 2016 fast alle Stars der Tanzszene zu sehen. Vor allem im Swarovski WDSF Grand Slam Latein der Amateure dürfte die Spannung groß sein, denn es zeichnet sich ein heißer Kampf der aktuell dominierenden Paare ab.

Im Standardbereich tritt das Top-Paar Simone Segatori / Annette Sudol mit Heimvorteil an. Die für den TSC Astoria Stuttgart startenden Tänzer gehen als Vize-Weltmeister im Swarovski WDSF Grand Slam Standard der Amateure an den Start und peilen ihr "GOC-Triple" an - sie gewannen bereits 2014 und 2015. Auch die ebenfalls für den TSC Astoria tanzenden Benedetto Ferruggia / Claudia Köhler wollen bei den Professionals Standard ihren Vorjahressieg wiederholen.

"Wir hatten einen Karten-Vorverkauf wie noch nie"

Das Zuschauerinteresse übertrifft in diesem Jahr alle Erwartungen: "Wir hatten einen Karten-Vorverkauf wie noch nie", freut sich Wilfried Scheible, der Geschäftsführer des Veranstalters, der German Open Championships Tanz Event GmbH. "Sitzplätze gibt es aber noch vereinzelt an den ersten drei Tagen."

Karten gibt es unter www.goc-stuttgart.de.