Presse
  •  

Alt-Stadträtin Sabine Johnson wird 60 Jahre alt

08.08.2016 Personalien
Alt-Stadträtin Sabine Johnson wird am Samstag, 13. August, 60 Jahre alt. Geboren und aufgewachsen in Stuttgart, legte sie das humanistische Abitur am Eberhard-Ludwigs-Gymnasium ab. An der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen studierte sie von 1975 bis 1981 Hüttenkunde mit dem Abschluss als Diplom-Ingenieurin.

Sabine Johnson war von 1992 bis 1997 Bezirksbeirätin in Stuttgart-Nord. Von 1997 bis 2004 war sie Mitglied der Fraktion der Republikaner im Stuttgarter Gemeinderat. Dort arbeitete sie unter anderem im Ausschuss für Umwelt und Technik sowie im Krankenhaus- und Kulturausschuss. Sie setzte sich dafür ein, die Stadt für junge Familien durch bezahlbaren Wohnraum attraktiv und den Öffentlichen Nahverkehr auch für finanziell schwach gestellte Mitbürger erschwinglich zu machen.

Weiterhin unterstützte Johnson die Förderung kultureller Angebote für Kinder und Jugendliche wie den Museumspädagogischen Dienst, die Stuttgarter Musikschule sowie die Kinder- und Jugendchöre. Sie engagierte sich für die Erhaltung der Kaltluftschneisen im Talkessel und die Fusion der ehemals vier städtischen Krankenhäuser zum Klinikum Stuttgart. Nach dem Ausscheiden aus dem Gemeinderat war Sabine Johnson als Ingenieurin berufstätig.

Zuvor arbeitete sie mehrere Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin im In- und Ausland, so am Max-Planck-Institut für Metallforschung in Stuttgart, am National Physical Laboratory in Teddington, Großbritannien, und am Imperial College of Science, Technology and Medicine in London. Johnson ist im Bereich "Jugend und Technik" ehrenamtlich tätig. In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich mit Literatur, Musik und Sport. Sabine Johnson ist verheiratet und hat drei Kinder.