Presse
  •  

Die Energiewende kommt gut an

22.08.2016 Aktuelles
Das neu erschienene Monatsheft Nr. 7 des Statistischen Amtes enthält eine Analyse zum Thema "Das Stuttgarter Energiekonzept und die Energiewende in der Wahrnehmung der Bevölkerung". Diese basiert auf der Bürgerumfrage 2015, in die ein spezieller Frageblock zum Energiekonzept der Stadt und zur Energiewende integriert war.

Fast drei Viertel der Befragten stehen der Zielsetzung positiv gegenüber und befürworten das städtische Energiekonzept; dabei erweisen sich jüngere Befragte als besonders aufgeschlossen.

Wichtiger Beitrag zum Klimaschutz

Die Befragung hat ferner ergeben, dass die Stuttgarter und Stuttgarterinnen im Energiekonzept einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz sehen, und sie befürworten eindeutig, dass die Stadt weitere Investitionen in die Energieeinsparung vornimmt sowie den Ausbau und die Nutzung erneuerbarer Energien vorantreibt.

3.700 Personen beteiligten sich an Bürgerumfrage

Dabei sind sich die Befragten auch bewusst, dass sie selbst einen Beitrag zu leisten haben. Die Bereitschaft dazu, das zeigen die Umfrageergebnisse in aller Deutlichkeit, ist sehr hoch. Vor allem sehen die Befragten ihren Beitrag zur Energiewende in der Einsparung von Energie (Heizung, Strom, Geräte abschalten, Nutzung verbrauchsarmer Haushaltsgeräte) und Wasser im Haushalt. Auch die Bereitschaft, Wege zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückzulegen sowie den öffentlichen Nahverkehr zu benutzen, ist sehr hoch.

Die Bürgerumfrage wurde von April bis Juni 2015 durchgeführt; von den rund 9200 repräsentativ ausgewählten Personen beteiligten sich 3700 (40 Prozent).

Rekord bei Übernachtungen und Gästen

Im neuen Monatsheft wird darüber hinaus die Entwicklung des Stuttgarter Übernachtungstourismus im Jahr 2015 mit einem neuen Rekord an Übernachtungen (3,56 Millionen) und Gästen (1,9 Millionen) beleuchtet. Die Eckpunkte der Tourismusbilanz 2015 wurden auf einer Pressekonferenz von Stuttgart Marketing GmbH und dem Statistischen Amt am 3. März vorgestellt.

Starke Zunahme jüngerer Ein- und Zweipersonenhaushalte

Ein weiterer Kurzbericht im neuen Monatsheft thematisiert die Entwicklung der Zahl der Privathaushalte in Stuttgart im Zeitraum 2010 bis 2015. Dabei sticht besonders die starke Zunahme der jüngeren Ein- und Zweipersonenhaushalte ins Auge.

Das Monatsheft Nr. 7/2016 ist beim Statistischen Amt, Eberhardstraße 39, 70173 Stuttgart, Telefon 216-98587, Fax 216-98570, im Internet unter www.stuttgart.de/statistik-infosystem oder per E-Mail an komunis@stuttgart.de zum Preis von 4 Euro erhältlich.