Presse
  •  

Regnerischer Auftakt und sonniges Ende der Freibadsaison 2016

09.09.2016 Aktuelles
Nach einem kalten und regnerischen Auftakt in die Freibadsaison, machte der Sommer zum Ende hin einiges wieder gut. Der Juli und vor allem der August bescherten Sonnenhungrigen in Stuttgart viele schöne Tage und den Freibädern die erhofften Badegäste. Aber auch der September hatte noch einige sommerliche Tage zu bieten. Die Freibadsaison endet mit dem Schulferienende am Sonntag, 11. September.

Trotz des nicht immer optimalen Badewetters verzeichneten die Stuttgarter Freibäder von Saisonbeginn bis zum 8. September insgesamt fast 615.000 Besucher. Wegen der vielen Wetterumschwünge in diesem Sommer, die Gewitter und frischere Temperaturen mit sich brachten, lief die Freibadsaison zuerst schleppend an. Der besucherstärkste Tag war Sonntag, 10. Juli. Rund 35.000 Badegäste kühlten sich an diesem Tag in den Stuttgarter Freibädern ab. Dabei ist die diesjährige Freibadsaison erfreulicherweise ohne größere Zwischenfälle und insbesondere ohne nennenswerte Unfälleverlaufen.

Das Inselbad Untertürkheim, das Höhenfreibad Killesberg sowie die Freibäder Rosental und Sillenbuch schließen ihre Pforten am Montag, 12. September. Das Freibad Möhringen ist noch bis Sonntag, 18. September, geöffnet.

Schwimmen in der Nachsaison

Die seit mehreren Jahren bestehende Nachsaison im Freibad Möhringen gibt es auch in diesem Sommer. Dort kann gegen einen Aufschlag von 60 Cent (Kinder 30 Cent) auf den normalen Eintrittspreis noch bis 18. September gebadet werden. Hierzu steht den Badegästen eine Wärmehalle mit sanitären Einrichtungen und direktem Einstieg in das etwa 23 Grad warme Beckenwasser zur Verfügung.

Auch nach der Schließung der Freibäder müssen die Besucher bei sonnigem Wetter auf das Schwimmen und Sonnenbaden im Freien nicht verzichten: In den Außenbecken und auf den Liegewiesen der Mineralbäder Leuze und Cannstatt sowie in den Außenanlagen des Leo-Vetter-Bads, des Hallenbads Heslach und Zuffenhausen lässt sich ein warmer Herbsttag genießen.

Bevor das Mineral-Bad Berg ab dem 26. September eine Sanierungspause einlegt, ist auch dort das Schwimmen, Saunieren und Sonnenbaden noch möglich.

Hallenbäder in Vaihingen, Sonnenberg und Plieningen

Das Hallenbad Vaihingen bleibt vorerst geschlossen, da an der Blechlamellendecke dringende Sanierungsarbeiten erforderlich sind. Sobald der genaue Umfang dieser Maßnahme feststeht, können nähere Angaben zur Sanierungszeit gemacht werden.

Das Hallenbad Sonnenberg begrüßt seine Gäste wieder ab Montag, 19. September. Seit Ende Juli 2015 wird hier wegen eines Brandes saniert. Geöffnet hat das Hallenbad Sonnenberg montags und dienstags von 13 bis 19 Uhr, mittwochs von 6.30 bis 22 Uhr, donnerstags von 7 bis 22 Uhr, freitags von 13 bis 22 Uhr, samstags von 7 bis 19 Uhr sowie sonntags von 8 bis 17 Uhr. Auch hier können sich die Badegäste an warmen Herbsttagen auf der Außenterrasse und einer Liegewiese in der Sonne entspannen.

Außerdem ist im Hallenbad Plieningen ab Montag, 19. September, das Schwimmen wieder freitags von 7 bis 22 Uhr möglich. Hier wurden während des Sommers die Dachträgerbinder instand gesetzt.

Weitere Informationen über Öffnungszeiten und Preise gibt es im Internet unter www.stuttgart.de/baeder oder unter Telefon 216-57880.