Presse
  •  

Neue Auszubildende im Rathaus

20.09.2016 Aktuelles
Anfang September haben 292 Auszubildende ihre Berufsausbildung bei der Stadtverwaltung Stuttgart begonnen. Der Bürgermeister für Soziales und gesellschaftliche Integration, Werner Wölfle, hat die neuen Auszubildenden am Dienstag, 20. September, im Großen Sitzungssaal persönlich begrüßt und sie im Rathaus willkommen geheißen.

"Sie haben sich für eine der 56 möglichen Berufsausbildungen oder Studiengänge, die wir bei der Stadt und dem Klinikum anbieten, entschieden und damit eine gute Wahl getroffen. Denn jede unserer Ausbildungen ist abwechslungsreich, qualitativ hervorragend und bietet beste Berufsaussichten", sagte Bürgermeister Wölfle und fügte hinzu: "Die Bürgerinnen und Bürger wie die hier ansässigen Unternehmen erwarten von der Kommune als Dienstleister einen gut funktionierenden Service und eine zuverlässige Verwaltung. Für diese zunehmend anspruchsvollen, kommunalen Aufgaben brauchen wir qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das kann nur gelingen, wenn wir junge engagierte Nachwuchskräfte für diese Aufgaben ausbilden können."

Mehr als 100 verschiedene Aufgabengebiete

Die Stadtverwaltung Stuttgart beschäftigt derzeit insgesamt 716 Auszubildende und Studierende, hinzu kommen noch weitere 762 Personen im Ausbildungsbereich des Klinikums. Die Stadt ist damit einer der größten Ausbildungsbetriebe in der Region.

Die bei der Stadtverwaltung angebotenen Ausbildungen umfassen weit über 100 verschiedene Arbeitsgebiete. Diese bilden das personelle Rückgrat der Verwaltung, die daher Wert darauf legt, in möglichst vielen Bereichen die künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch selbst auszubilden. Neben den klassischen Verwaltungsberufen wird seit vielen Jahren erfolgreich im gewerblich-technischen und im medialen Bereich ausgebildet. Auch die pflegerischen und erzieherischen Berufsbilder sind eine klassische Domäne von kommunalen Arbeitgebern.

Ausbildung in Teilzeit

Neben der hohen Qualität der Ausbildung, ist der Stadt Stuttgart als Arbeitgeberin auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein Anliegen. So ist es in einigen Berufen möglich, die Ausbildung in Teilzeit zu absolvieren. Bei den Auszubildenden zu Verwaltungsfachangestellten haben dieses Jahr von den insgesamt
15 Auszubildenden drei ihre Ausbildung in Teilzeit begonnen. Auch bei den Fachangestellten für Bäderbetriebe ist ein Platz mit einer Teilzeitauszubildenden besetzt.

Nach Möglichkeit will die Stadtverwaltung ihre Auszubildenden nach der erfolgreichen Ausbildung weiter beschäftigen. Der Gemeinderat hat daher beschlossen, in den Verwaltungsberufen die Auszubildenden nach Abschluss der Ausbildung in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis oder in ein Beamtenverhältnis zu übernehmen, wenn deren Ausbildung mit mindestens der Note befriedigend abgeschlossen wurde. Die Auszubildenden aus gewerblich-technischen, sozialen und medialen Bereichen können unter diesen Bedingungen befristet für die Dauer von zwei Jahren übernommen werden. Dies soll dazu beitragen, gut ausgebildete junge Menschen längerfristig als Arbeitskräfte für die Stadtverwaltung zu gewinnen.

Weitere Informationen zum Thema Ausbildung bei der Stadtverwaltung Stuttgart unter www.stuttgart.de/ausbildung.